Android: Google entdeckt die Tablets – das sind die ersten Neuerungen seit vielen Jahren für Tablet-Nutzer

android 

Android-Tablets haben für Google aus kaum nachvollziehbaren Gründen nie eine große Rolle gespielt und wurden sehr Stiefmütterlich behandelt. Gut möglich, dass sich das mit Android 12 und dem seit längerer Zeit stattfindenden Gerätewandel ein wenig ändert, denn plötzlich gibt es wieder Neues für Tablets: Kürzlich wurde ein neuer Entertainment Space mit Spielen, Filmen und Büchern vorgestellt, für den man sogar den Discover Feed opfert. Und auch auf funktioneller Seite gibt es Neues für die Tablets.


android entertainment space screenshots

Google hat schon seit vielen Jahren kein eigenes Android-Tablet mehr im Portfolio, ein Chrome OS-Tablet (kein Hybrid) hatte man niemals im Sortiment und ein echtes Tablet-Betriebssystem hat es niemals gegeben (Honeycomb vergessen wir besser ganz schnell). Kein Wunder, dass der Marktanteil von Android und iOS bei Tablets praktisch umgekehrt wie auf dem Smartphone-Markt aussieht – Apple freut es. Doch nun könnte Google aufgewacht sein.

Vor einigen Wochen wurde ein neuer Entertainment Space angekündigt, der den Discover Feed als nullten Homescreen ersetzt und die Entertainment-Bereiche Spielen, Filme und Bücher lesen kombiniert, so wie ihr das auf den Screenshots hier im Artikel sehen könnt. Es gibt eine große, an Google TV erinnernde, Ansicht mit großen Vorschaubildern und Inhalten sowie eine Reihe mit passenden Android-Apps, die entweder bereits installiert sind oder vorgeschlagen werden.

Darunter gibt es dann eine weitere Reihe mit Vorschlägen, die sich auf die jeweiligen Apps beziehen. Sieht auf den ersten Blick ganz schick aus, ob man das auf einem Tablet in der Form benötigt, sei dann mal dahin gestellt. Mich erinnert es stark an die Amazon-Tablets oder auch an einige Samsung-Geräte, die ähnliche Portale aufweisen.




android entertainment space

Vorerst ist dieses Portal nur für US-Nutzer zu sehen und taucht dort auch nur auf Tablets von Wal*Mart auf. Im Laufe des Jahres soll das Portal international ausgerollt werden und auf Geräten von Lenovo, Sharp und anderen zu finden sein. Dass man hier keine anderen Namen auflisten kann bzw. diese beiden Hersteller direkt erwähnt, weist eindeutig darauf hin, dass Samsung & Co. von der Idee im ersten Schritt nicht ganz so begeistert sein dürften und eher an ihren eigenen Umsetzungen festhalten. Google dürfte natürlich vor allem den Play Store stärken wollen.

Im Entertainment-Bereich fehlt übrigens Netflix – aus nicht näher genannten Gründen. Ob Google selbst wieder im Tablet-Markt aktiv werden und vielleicht auch ein Pixel-Tablet in den Verkauf bringen wird, lässt sich nach aktuellem Stand noch nicht sagen.

Eine neue Taskleiste für Android-Tablets
Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass Google den Android-Tablets eine neue Taskleiste spendiert, die den einfachen Wechsel zwischen Android-Apps deutlich vereinfacht. Eine solche Leiste ist für Android etwas völlig Neues und für das Smartphone aus Platzgründen eher nicht geeignet. Gemeinsam mit dem Entertainment Space zeigt es, dass man in Mountain View bisher noch nicht vollständig bekannte Pläne mit den Android-Tablets hat. Oder werden diese zum neuen Vehikel für einen Android-Desktop?


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket