Android Automotive: Google und Volvo zeigen die neue Oberfläche der Infotainment-Plattform (Galerie & Video)

android 

Die Infotainment-Plattform Android Automotive kann in den nächsten Monaten große Schritte machen und sich dabei auch stark verändern: Einige Marken haben bereits den Wechsel zu Googles Plattform angekündigt, deren Oberfläche sie wohl recht umfangreich anpassen dürfen. Nun hat der bisher wichtigste Partner, Volvo, viele Bilder und Videos veröffentlicht, die das neue Android Automotive im Einsatz zeigen. Sieht zumindest auf den Renderbildern ganz schick aus.


Volvo Android Automotive

Android Automotive könnte eine große Zukunft vor sich haben, allerdings muss Google wohl einige Zugeständnisse an die Fahrzeughersteller machen, um diese vom Einsatz des Infotainment-Betriebssystems zu überzeugen. Dazu gehört eine anpassbare Oberfläche und wohl auch die Möglichkeit, Android Automotive im Verbund mit anderen Betriebssystemen zu verwenden oder gar einen Wrapper über die Plattform zu legen. Wie das dann aussehen kann, zeigt Volvo nun mit vielen neuen Bildern sowie Videos, die sich sowohl auf die Oberfläche als auch die Hardware drumherum konzentrieren.

Die neue Android Automotive-Oberfläche soll aufgeräumter sein als bisher, den Nutzern viele zusätzliche Möglichkeiten bieten und vom Tablet im Zentrum über das Display hinter dem Lenkrad bis zu eingeblendeten Informationen auf der Windschutzscheibe alle Bereiche abdecken können. Volvo hat dafür eine Lösung präsentiert, die mehrere voneinander getrennte Betriebssysteme zusammenführt und den Fahrern somit die größtmögliche Bandbreite an Informationen und Funktionen geben soll.

Hier findet ihr nun die ganze Galerie an Bildern und Videos, die Volvo vor wenigen Tagen veröffentlicht hat und die neue Oberfläche weitestgehend vorstellt. Zwar handelt es sich dabei um gerenderte bzw. animierte Ansichten, die nach eigenen Angaben vom finalen Produkt abweichen können, aber im Großen und Ganze sollte hier das neue Android Automotive zu sehen sein, wie es bei Volvo in Kürze zum Einsatz kommt.




Bilder von Android Automotive

Volvo Android Automotive

Volvo Android Automotive

Volvo Android Automotive

Volvo Android Automotive




Volvo Android Automotive

Volvo Android Automotive

Volvo Android Automotive

Volvo Android Automotive




Videos von Android Automotive




Volvo hat Android Automotive nicht neu erfunden und nach eigenen Angaben hat man sehr eng mit Google zusammengearbeitet, um diese Oberflächen und Möglichkeiten zu schaffen. Gut möglich, dass Android Automotive ein großes visuelles Update erhalten wird, das dann auch bei allen anderen Fahrzeugherstellern zum Einsatz kommt. Derzeit gibt es keinen Vergleich, denn nur Volvo und die Schwester Polestar haben Fahrzeuge mit Android Automotive auf der Straße. In Kürze sollten aber auch General Motors sowie Renault-Nissan-Mitsubishi ihre Oberflächen präsentieren, denn die ersten Fahrzeuge waren noch für 2021 angekündigt.

Bisher dreht sich bei Android Automotive alles um den Fahrer und vielleicht noch den Beifahrer, während die anderen Fahrgäste völlig außen vor gelassen werden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass auch die in manchen Preisklassen nicht mehr ganz so seltenen Displays in den Kopfstützen und weitere digitale Spielereien von Android Automotive angesprochen werden können. Vielleicht ist das erst etwas für den nächsten Schritt, aber gerade mit weitem Blick auf selbstfahrende Fahrzeuge verschwimmt der normalerweise sehr große Unterschied zwischen “Fahrer” und Fahrgast.

[Volvo Presse]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket