Google Maps: Wo war ich, wie oft und wie lange? Die Zeitachse erhält viele neue Statistiken (Screenshots)

maps 

Viele Android-Smartphones senden ständig ihren Standort an die Google-Server, auf denen diese Daten dauerhaft gespeichert und für zahlreiche Tools verwendet werden. Ein Blick in den Google Maps Standortverlauf kann aus vielen Gründen immer wieder sehr interessant sein und soll nun noch mehr Einblicke geben. Der neue Insights-Bereich in der Google Maps Zeitachse kann die Bewegungsdaten aufbereiten und mit zahlreichen Statistiken versehen.


google maps logo new

Die Google Maps Zeitachse dürfte vielen Nutzern bekannt sein, denn man wird als Nutzer in unregelmäßigen Abständen daran erinnert und so manch einer wird die Plattform sicherlich als Gedankenstütze verwenden. Bisher lagen die Bewegungsdaten inklusive aller besuchten Orte und dem genutzten Verkehrsmittel nur in sehr strukturierter Form vor: Nach Auswahl eines Datums gibt es eine Zeitleiste mit allen erfassten Bewegungen.

google maps new timeline

Bei den ersten Nutzern taucht in diesen Tagen ein neues Design inklusive zusätzlicher Funktionen auf, die sich vor allem auf den Insights-Tab konzentrieren: In diesem neuen Tab werden die Daten nicht mehr linear dargestellt, sondern recht umfangreich ausgewertet: So könnt ihr sehen, welche Kategorie an Orten ihr am häufigsten in einem Monat besucht habt, an welchem Tag des ausgewählten Monats ihr die größte Strecke zurückgelegt habt und viele weitere Statistiken, die auf obigen und folgenden Screenshots ersichtlich sind.


Google Fit: Zügiges Laufen wird zum Workout – neues Tracking soll Nutzer zu schnellen Schritten motivieren




google maps timeline insights

Es handelt sich dabei um keine zusätzlich Daten, sondern lediglich eine Verknüpfung bzw. tiefere Auswertung der bereits vorhandenen Informationen, die für jeden Nutzer einzeln aufbereitet werden. In diesem Tab dürften noch viele interessante Dinge auftauchen, die zeigen können, dass Googles Algorithmen manchmal mehr über uns wissen als wir selbst. Praktisch, dass die Bewegungsdaten ständig aufgezeichnet werden und somit auch Aktivitäten erfasst werden, für die man keine Fitness-App oder ähnlichen Tracker aktiviert hätte.

Die neue Oberfläche befindet sich seit einigen Tagen im Test und ist nur bei wenigen Nutzern aktiviert, scheint aber eigentlich reif für den Rollout zu sein. Gut möglich, dass man diesen angesichts der jüngsten Erkenntnisse nun etwas nach hinten verschiebt. Denn gerade in der neuen Debatte über die fast schon erzwungene Sammlung an Bewegungsdaten der Nutzer wäre eine solch umfangreiche Auswertung eher kontraproduktiv.

» Android: Google versteckt Datenschutz-Einstellungen & holt sich Nutzerdaten ungefragt über Umwege (Bericht)

» Google Maps: Optimierte Navigation, sichere Routen für weniger Autounfälle und weitere Neuerungen kommen


Google Maps: 12 Tipps für smarte Fahrradfahrer – die besten und nützlichsten Features zum Tag des Fahrrads

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket