Chrome OS: Google will virtuelle Desktops etablieren – neue Menüleiste soll sie sichtbarer machen (Video)

chrome 

Googles Chromebook-Betriebssystem Chrome OS hat ein starkes Wachstum hingelegt und soll durch viele neue Features immer flexibler werden. Nun scheint man sich die virtuellen Desktops vorzunehmen, deren Existenz vielen Menschen möglicherweise gar nicht bewusst ist (nicht nur auf Chromebooks). Dafür würde man sogar einige Pixel auf den Chromebook-Displays öffnen und eine dauerhafter neue Leiste einführen.


chrome os zehn jahre

Viele große Betriebssysteme bieten virtuelle Desktops, die den Nutzern die Möglichkeit geben, Ordnung in die Fensterflut zu bringen oder einzelne Bereiche deutlicher voneinander zu trennen. Das funktioniert recht gut, dürfte vielen Menschen aber gar nicht bekannt sein. Google will das mit Chrome OS ändern, denn dort ist nun ein Experiment aufgetaucht, das eine neue Leiste an den oberen Rand des Displays bringt. Diese soll dauerhaft eingeblendet sein und eine horizontale Auflistung der virtuellen Desktops enthalten. Beim überfahren mit dem Cursor klappt es weiter auf.

Das sieht sehr praktisch aus, wenn man die virtuellen Desktops denn verwendet. Für alle anderen Nutzer dürfte die Leiste aber eher eine Platzverschwendung sein und es ist mir persönlich nicht ganz klar, warum Google dieses Thema nun promoten möchte. Für die meisten Nutzer dürften die Browser-Tabs, Browserfenster oder von mir aus auch Profile ausreichen. Gerade Chrome OS ist eher kein Betriebssystem, auf dem man viele Fenster geöffnet hat. Vielleicht sollte man die Funktionalität der neuen Leiste in den unteren Bereich verschieben.

Derzeit handelt es sich nur um ein Experiment, das aber auch schnell bei vielen Nutzern auftauchen könnte. Eventuell könnten die virtuellen Desktops durch die erhöhte Sichtbarkeit auch eine Rolle bei der Anbindung des Smartphones an das Chromebook spielen. Siehe dazu den folgenden Artikel:

» Chrome OS Phone Hub: Fotos vom Android-Smartphone auf das Chromebook übertragen – ohne Google Fotos

» ALTes Eisen? Google dürfte die Chromebook-Tastatur umbauen – Tastenkombinationen werden umbelegt


Android & Chrome OS: Google fördert Umstellung des Linux-Kernels auf Rust – finanziert Entwickler für ein Jahr

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket