In eigener Sache: GoogleWatchBlog braucht eure Unterstützung + einige Informationen zur Situation

google 

Angepinnt: Ein Beitrag in eigener Sache an alle treuen Leser des GoogleWatchBlog, die meine Arbeit am Blog schätzen und vielleicht auf diversen Wegen ein wenig unterstützen möchten: Leider hat sich die Traffic-Situation nach wie vor nicht gebessert, sodass sich der Blog nicht mehr über die Werbeeinnahmen finanzieren lässt. Weil ich aber die Hoffnung noch nicht aufgeben und meine Arbeit hier im Blog wie bisher fortsetzen möchte, muss ich um Hilfe bitten.


gwb_logo

Wer in den letzten Monaten hier im Blog mitgelesen hat, wird die aktuelle Situation vielleicht schon mitbekommen haben: Seit Mitte Dezember 2020 erhält der Blog praktisch keinen Google-Traffic mehr, was sich ohne Vorwarnung innerhalb eines Tages ergeben hat und hier im Blog nach so vielen Jahren plötzlich und unerwartet alles ins Wanken bringt. Denn es ist diese Quelle, die die mit weitem Abstand meisten Werbeeinnahmen bringt und Affiliate-Einnahmen sind praktisch nicht mehr existent. Weil ich nicht wieder mit einem seitenlangen Artikel nerven möchte, findet ihr bei Interesse hier alle Details oder ihr könnt mir auch gerne eine E-Mail schreiben: JensMinor at gmail dot com.

Ich habe in den vergangenen Tagen an den einzigen Stellschrauben gedreht, die ich habe, was aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist: Der Feed wird vorübergehend gekürzt und in den nächsten Tagen wird der E-Mail-Newsletter eingestellt, denn es geht um jedem Klick und jeden Cent. Beides wird, wenn es nochmal besser laufen sollte, wieder rückgängig gemacht. Der Blog erhält zur Zeit zwar etwa 10.000 bis 12.000 Aufrufe pro Tag, aber dennoch liegen die Werbeeinnahmen 70 bis 80 Prozent unter den Vorjahren. Ich möchte keine absoluten Zahlen nennen, sondern nur einen kurzen Vergleich ziehen: Wenn ich hier das Licht ausschalte und mich arbeitssuchend melde, würde ich sehr deutlich mehr erhalten. Rein Hypothetisch, ich habe das nicht vor.

In den vergangenen zwei Monaten habt ihr mich und damit den Blog wahnsinnig unterstützt, wofür ich unglaublich dankbar bin und mich zu gegebener Zeit auch revanchieren werde. Doch weil Rechnungen bekanntlich jeden Monat bezahlt werden wollen und ich vor einigen finanziellen Herausforderungen stehe, muss ich noch einmal einen Aufruf starten. Es ist mir extrem unangenehm und wird mit absoluter Gewissheit keine Dauerlösung sein. Weil die Bereitschaft unter den treuen Lesern aber noch recht hoch ist und ich sehr viele Mut-machende Nachrichten und E-Mails erhalte, habe ich Hoffnung.




google discover feed traffic

Weil es mir ganz persönlich (eigentlich) widerstrebt, finanzielle Unterstützung ohne echte Gegenleistung zu erhalten, könnt ihr euch jederzeit mit Vorschlägen an mich wenden, wie ich mich erkenntlich zeigen könnte. Mir fällt leider nicht viel ein, außer dass ich eben meinen Job so wie gewohnt fortführe und alle Leser täglich und zuverlässig mit Google-relevanten Artikeln versorge. Wie gesagt, kommt gerne auf mich zu – abgesehen von einigen “unmoralischen Angeboten” beantworte ich jede E-Mail.

Mit dem nächsten Google Algorithmus-Update, das sehr wahrscheinlich im Mai durchgeführt wird, wird sich zeigen wie es weitergeht. Die Chance, dass die Google-Blockade dann wieder aufgehoben wird, ist sehr hoch – aber nicht garantiert. Bis dahin muss ich durchhalten, nach dem Prinzip Hoffnung leben und auch wenn die Zahlen wirklich sehr sehr demotivierend sind, habe ich mein kleines Tief überwunden und gebe mein Bestes. Ich bitte noch einmal um Entschuldigung für einige übermotivierte Aussagen und versuche das Ganze mittlerweile auch als Chance zu sehen, einige Dinge von anderer Seite zu beleuchten.

Im verlinkten Beitrag habe ich außerdem ausführlich beschrieben, warum ich hier nicht einfach die Lichter ausschalten und eine Alternative suchen möchte. Außerdem arbeite ich daran, wie schon das eine oder andere Mal angedeutet, die Abhängigkeit von Google in puncto Traffic und Werbung ein ganzes Stück zu reduzieren, aber es wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wenn ihr meine Arbeit am GoogleWatchBlog unterstützen möchtet, könnt ihr dies über PayPal oder BuyMeACoffee tun. Wer das nicht möchte, muss es natürlich nicht tun. Wie ich bereits in meinen vorherigen Beiträgen erwähnt habe, werde ich diese Spenden-Möglichkeiten einstellen, sobald es im Blog wieder besser laufen sollte – nehmt mich beim Wort. Ich werde das weiter transparent halten und natürlich auch den erhofften Aufschwung verkünden, um nicht mehr um Unterstützung bitten zu müssen.

Vielen Dank für eure Unterstützung, in jeglicher Form!
Ich möchte mich noch einmal ganz Herzlich und unbekannterweise bei allen Unterstützern bedanken, die nach den letzten zwei Aufrufen über PayPal oder BuyMeACoffee gespendet haben, mir überwiegend positive E-Mails geschrieben (auch von anderen großen Publikationen) oder sonstige Unterstützung angeboten haben. Vielen, vielen Dank! Bei Fragen, Hinweisen oder Vorschlägen könnt ihr mich gerne unter JensMinor at gmail punkt com (ohne Leerzeichen und die Zeichen ersetzen) kontaktieren.

» PayPal-Spende

» Buy Me A Coffee


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket