Google Drive: Backup and Sync wird eingestellt – neuer Desktop-Client mit Drive File Stream bald für alle Nutzer

drive 

Aufräumaktion bei Google Drive: Die Cloudplattform bietet schon seit langer Zeit zwei verschiedene Clients zur Synchronisierung von Dateien, die eigentlich unterschiedliche Zielgruppen bedienen. Im Laufe der nächsten Monaten sollen Backup and Sync sowie der Google Drive File Stream zusammengeführt und für alle Nutzer angeboten werden. Privatnutzer müssen in Kürze zur neuen App wechseln.


google drive new logo 2020

Google Drive ist nicht unter Privatnutzern ein populäres Produkt, sondern auch ein zentraler Bestandteil von Google Workspace. Während Privatnutzer seit einigen Jahren den “Backup and Sync”-Client zur Synchronisierung von Dateien nutzen können, steht für die Business-Nutzer der Drive File Stream zur Verfügung. Aber auch die Workspace-Nutzer können Backup and Sync verwenden, was beim Parallelbetrieb problematisch sein kann und sowohl Admins als auch Nutzer vor Herausforderungen stellt.

Im Laufe der nächsten Monate sollen die beiden Clients zusammengeführt und dann als Google Drive for Desktop angeboten werden. Es sollen die wichtigsten Funktionen beider Dienste im neuen Produkt zu finden sein, sodass man davon ausgehen kann, dass alle Nutzer von dieser erneuten Umstellung profitieren. Workspace-Nutzer können schon sehr bald auf das neue Produkt zugreifen, das eigentlich nur ein umbenannter File Stream ist, während Privatnutzer sich etwas länger bis zur Umstellung gedulden müssen.

Leider geht die Ankündigung nicht ins Detail und verrät nicht, welche Features in welcher Richtung übernommen werden sollen. Bleibt zu hoffen, dass der größte Vorteil des File Streams auch für Privatnutzer angeboten wird: Der lokale Zugriff auf Dateien, die aus der Cloud heraus gestreamt werden – das namensgebende Feature des File Streams.

UPDATE:
» Google Drive: So lässt sich der neue Desktop-Client jetzt nutzen – Drive File Stream endlich für Privatnutzer




google profile

Für Privatnutzer ist es schon die zweite große Umstellung, die hoffentlich erfolgreicher sein wird als der letzte Übergang zu Backup and Sync. Die App tut zwar, was sie soll, ist in der Nutzung aber eine reine Katastrophe und alles andere als stabil. Bleibt zu hoffen, dass der File Stream etwas tiefer in das System integriert wird und somit die Qualität des Produkts wieder steigert – der nahtlosen Integration in das Betriebssystem kann das nur guttun. Immerhin ist die Rede von einer gesteigerten Performance.

  • Make it easier for admins and IT teams to manage deployments
  • Reduce user confusion around which app to use
  • Result in better performance for end users

Interessant wird es sein, ob auch Google Fotos weiterhin ein Bestandteil dieser Backup-Lösung sein wird oder ob die Fotoplattform wieder auf eine separate Lösung wechselt – die damals deutlich besser funktioniert hat.

» Google Chrome: PDF-Druck zu Google Drive eingestellt – mit dieser Chrome-Erweiterung weiterhin nutzbar


Google Fit: Pixel-Smartphones erhalten neues Feature zur Messung von Herzfrequenz und Atemfrequenz

[Google Workspace Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket