Android 11: Zocken am Smartphone: Unterstützung von Gamecontrollern sorgt seit Monaten für große Probleme

android 

Google hat schon vor Jahren die Unterstützung von Gamecontrollern zu Android gebracht, die sich zur Steuerung von Spielen oder anderen Oberflächen nutzen lassen – eigentlich. Schon seit dem Release von Android 11 sorgt diese Integration für Probleme und nun werden die Berichte immer lauter, dass sich ausgerechnet in diesen Zeiten die Controller gar nicht oder nur sehr eingeschränkt nutzen lassen.


stadia controller smartphone

Die große Zeit des Spielestreamings ist angebrochen und auch Google will mit Stadia ein großes Stück vom Kuchen abhaben. Die Spieleplattform lässt sich nativ auf dem Smartphone ausführen und sogar in Kombination mit einem Controller nutzen, auf dem das Smartphone befestigt wird. Allerdings sorgte ausgerechnet das Update auf Android 11 dafür, dass diese Unterstützung sehr holprig geworden ist.

Zahlreiche Nutzer berichten, dass die Controller von Android 11 nicht erkannt werden, deren Eingaben nicht akzeptieren oder zumindest einen eingeschränkten Funktionsumfang bieten. Vorrangig sind es Pixel-Nutzer, aber auch Nutzer von Samsung- und OnePlus-Smartphones haben Probleme. Google arbeitet seit September 2020 (!) an einer Lösung, hat diese aber bis heute nicht präsentieren können – offenbar weiß man nicht, woran es liegt oder es scheint ein größeres Problem zu sein.

Als Workaround beschreiben einige Nutzer die Möglichkeit, die Dienste zur Barrierefreiheit zu deaktivieren, was sofortige Hilfe bringt und alle Probleme behebt. Ob das wirklich funktioniert, müsste jeder Nutzer mit seiner Smartphone-Controller-Kombination aber selbst herausfinden.

» Pixel 4a: Google verspricht baldigen Fix für das Problem mit dem Touchscreen – Gesten als Workaround (Video)


Android 12: Google will Speicherplatz sparen – so soll der neue Winterschlaf-Modus funktionieren

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket