Stadia: Abo mit kostenlosen Titeln oder gratis spielen? Das sind die Unterschiede zwischen Stadia Pro & Base

google 

Googles Spieleplattform Stadia hat kürzlich den ersten Geburtstag gefeiert und wird durch immer neue Features, Spiele und auch Aktionen für viele Nutzer zunehmend attraktiver. Selbst die kostenlos nutzbare Variante bietet mittlerweile einige Vorzüge, die die Skeptiker überzeugen sollen. Und weil Stadia in den nächsten Wochen sehr viel Zulauf erhalten könnte, beleuchten wir noch einmal die Unterschiede zwischen Stadia Base und Stadia Pro.


Man kann Google eigentlich nicht vorwerfen, Stadia schleifen zu lassen: Mehrmals pro Monat gibt es Updates in kleinerem Rahmen, manchmal gibt es große Neuerungen, viele Einschränkungen wurden bereits fallen gelassen und auch die Auswahl der Titel steigt immer weiter an. Einiges hätte man vielleicht noch vor dem offiziellen Start implementieren können, aber das lässt sich nun nicht mehr ändern und wird für Google-Verhältnisse doch recht zügig ausgemerzt.

stadia logo

Stadia ist am 19. November 2019 mit dem kostenpflichtigen Stadia Pro-Abo gestartet, das zu Beginn nur durch den Kauf eines der beiden Starterpakete Founders Edition oder Premiere Edition abgeschlossen werden konnte. Schon weit vor dem Start wurde aber auch das vollständig kostenlose Stadia Base in Aussicht gestellt, das einige Monate später gestartet ist und somit den Weg für alle Nutzer freigemacht hat, die Spieleplattform auszuprobieren.

In den letzten Tagen hat Stadia ein großes Versprechen eingelöst, steht bei knapp drei Dutzend kostenlosen Spielen und ist vor wenigen Tagen ohne größere Ankündigung auch in Österreich und der Schweiz gestartet. Wer sich nun rund um die Weihnachtszeit mit Stadia beschäftigen und vielleicht auch für die kommenden Lockdowns wappnen möchte, kann sich nach wie vor zwischen den beiden Varianten des kostenlosen Zugangs oder des Pro-Abonnements entscheiden.

Aber was ist nun der große Unterschied zwischen dem kostenlosen Pro-Abo und Stadia Base? Was kann das Pro-Abo, was Base nicht kann? Diese Fragen beantworten wir in diesem Artikel und schauen uns die Leistungen der beiden Pakete genau an.

» Stadia: Spiele lassen sich Live zu YouTube streamen – Start für alle Nutzer in wenigen Stunden (Screenshots)


Smart Home Aktion: Amazon Echo Dot Smart Speaker Gratis mit 6 Monaten Amazon Music & Audible-Zugang




stadia preise

Das ist Stadia Base
Stadia Base gibt dem Nutzer vollen Zugriff auf die Spieleplattform, wird die Qualität aber nicht auf die höchste Stufe schrauben. Base-Nutzer erhalten eine maximale Auflösung von 1080p mit 60FPS und ausreichend gutem Sound – für Gelegenheitsspieler ein ziemlich perfektes Paket, das keinen Cent kostet. Selbst der Kauf eines Controllers ist nicht notwendig. Stadia Base bietet allerdings nur den Zugriff auf die Spieleplattform, also die virtuelle Konsole, hält derzeit aber nur zwei kostenlose Titel bereit. Ursprünglich sollte es keine kostenlosen Spiele für die Base-Nutzer geben, doch im Sinne der Kundengewinnung gibt es nun Destiny 2 und Super Bomberman R Gratis. Wie lange das so bleibt, wird sich zeigen.

Das ist Stadia Pro
Stadia Pro schlägt mit 9,99 Euro pro Monat zu Buche und bietet allen Nutzern eine maximale Auflösung von 4K mit 60FPS sowie 5.1 Surround-Sound. Diese Qualitätsstufe ist allerdings von den Spielen abhängig und kann nicht bei jedem Titel erwartet werden. Zusätzlich erhalten Stadia Pro-Nutzer jeden Monat eine Reihe von Spielen kostenlos, die sie für 0 Euro „kaufen“ können und dann dauerhaft in ihrer Bibliothek haben. Wer diese monatlich wechselnden Titel regelmäßig kauft, kann sich also im Laufe der Zeit für 0 Euro eine schöne Spielebibliothek aufbauen. Derzeit gibt es ganze 33 kostenlose Spiele.

Das ist das kostenlose Stadia Pro
Das kostenlose Stadia Pro unterscheidet sich stark von Stadia Base, denn es ist im Grunde ein Pro-Abo, für das ihr während des Probe-Zeitraums keine Gebühr zahlen müsst. Das kostenlose Stadia Pro unterscheidet sich nicht vom Abo, läuft aber eben nach einem, zwei oder drei Monaten aus – je nachdem, welche Aktion ihr gerade erwischt. Ein reiner Testzugang ohne Limits.

Spielekauf
Abgesehen von den zahlreichen Aktionen sieht Stadias Konzept vor, dass die Nutzer die Spiele kaufen müssen. Das unterscheidet sich grundsätzlich nicht zwischen Pro und Base, denn beide Nutzergruppen müssen die gewünschten Titel kaufen. Auch hier gilt, dass Pro-Nutzer manchmal von Aktionen profitieren, die für Base-Nutzer nicht angeboten werden. Ein einmal gekaufter Titel steht dauerhaft in eurer Bibliothek zur Verfügung, unabhängig vom Abo oder Nicht-Abo.

Die Sache mit den kostenlosen Titeln
Stadia Pro-Abonnenten können sich monatlich neue Spiele für 0 Euro „kaufen“ und dauerhaft darauf zugreifen, auch wenn die Aktion beendet ist. Sobald das Spiel erworben wurde, steht es dauerhaft in der eigenen Bibliothek zur Verfügung. Der Zugriff ist allerdings nur mit einem aktiven Pro-Abo möglich. Kündigt ihr das Pro-Paket und wechselt zu Stadia Base, sind die Titel zwar immer noch in eurem Konto vorhanden, können aber nicht gespielt werden. Base-Nutzer können nur die Titel spielen, die sie tatsächlich gekauft haben oder müssen sich mit den zwei Gratis-Titeln zufrieden geben. Solltet ihr nach einiger Zeit erneut einen Pro-Monat starten, habt ihr wieder vollen Zugriff auf alle Titel.

Wer den Aufwand nicht scheut, kann also in den Monaten mit interessanten Aktionen das Pro-Abo abschließen, die Titel sichern, bis zum Umfallen Monatsende zocken und das Abo dann wieder ruhen lassen. Das ist nicht Sinn der Sache, aber problemlos möglich.




Ich habe das kostenlose Stadia Pro, wie geht es weiter?
Solltet ihr im Rahmen einer Aktion den kostenlosen Stadia-Probemonat abgeschlossen haben, wird dieser entweder auslaufen oder um jeweils einen kostenpflichtigen Monat verlängert – auch das ist abhängig von der jeweiligen Aktion. Ihr könnt weiterhin bei Stadia Pro bleiben und 9,99 Euro pro Monat zahlen und es wird sich absolut nichts ändern. Seid ihr Stadia-begeistert, möchtet aber nichts bezahlen, müsst ihr euch zumindest von den zahlreichen kostenlosen Titeln verabschieden. Habt ihr Spiele für mehr als 0 Euro gekauft, werden sie weiterhin zur Verfügung stehen – allerdings möglicherweise in reduzierter Base-Qualität.

Stadia Pro vs. Stadia Base
Welches Paket nun schlussendlich das bessere ist, lässt sich allgemein nicht beantworten. Gelegenheitsspieler sind mit Stadia Base sicherlich sehr gut bedient und können sich Hin und Wieder einen interessanten Titel kaufen und diesen sofort spielen, ohne sich Gedanken über die nicht vorhandene Konsole oder den schwachen PC zu machen. Powergamer werden natürlich zu Stadia Pro greifen müssen, um die gewohnt hohe Qualität zu erhalten und immer wieder neues „Futter“ in Form von kostenlosen Spielen zu bekommen.

Wer die Vorteile nutzen UND nichts bezahlen möchte, kann sich nur durch ein sprunghaftes Abo behelfen – das bei Stadia durchaus möglich ist. Gibt es eine Pro-Aktion, dann schließt das Abo für einen Monat ab, nutzt die Vorteile, sichert euch die kostenlosen Titel und lasst es dann wieder auslaufen. Die Kauf-Aktionen können dann in Base-Qualität gespielt werden und wenn es mal wieder ein 0-Euro-Titel sein soll, den ihr euch bereits gesichert habt, schließt ihr eben erneut einen Monat Stadia Pro ab und zockt das Spiel vier Wochen lang.

» Stadia: Spiele lassen sich Live zu YouTube streamen – Start für alle Nutzer in wenigen Stunden (Screenshots)


Smart Home Aktion: Amazon Echo Dot Smart Speaker Gratis mit 6 Monaten Amazon Music & Audible-Zugang


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Stadia: Abo mit kostenlosen Titeln oder gratis spielen? Das sind die Unterschiede zwischen Stadia Pro & Base"

  • Die kostenlosen Spiele will keiner wirklich zocken, die Games sind stark limitiert in dem man keine modding Möglichkeiten hat, trotz 10€ im Monat muss man die meisten Spiele noch hinzukaufen während Fremde Plattformen/Spiele gar nicht über Stadia aufgerufen werden können. Da gibt es bessere und günstigere Alternativen.

    • Spiele ohne modding will keiner spielen. Das ist ja mal ne faszinierende These wo sie doch quasi den Konsolen ihre Daseinsberechtigung nimmt. Dabei haben die konsolen eher den Gaming PC ziemlich zurückgedrängt.

      Elder scrolls online destiny inklusive aller addons, hit man 1 und 2 die komplette Metro Serie. Da sind schon einige Interessante Titel dabei. Auch wenn es in letzter Zeit zwar mehr Titel aber weniger begeisternd Titel sind.

      Und selbst wenn die Spiele nichts für einen sind. Auf Playstation und Co kann man auch nicht online zocken ohne monatlich zu zahlen keine online savegames kein gar nichts. Insofern wäre schlimmstenfalls Stadia keinen deut besser….

  • Den normalen User wird die fehlende Modding-Möglichkeit so garnicht interessieren. Siehe die Konsolen. Wenn dann ist es nur sehr eingeschränkt möglich. Also Wayne….

    Ich zocke die kostenfreien Games innerhalb des Pro Abos und habe mittlerweile über 50 (!!!) Spiele angesammelt. Da sind aus meiner Sicht auch ein paar richtig gute bei und ich zocke sie. Wenn du PS+ oder Xbox live hast musst du auch spiele kaufen sprich kein Abo! und hast nicht mal ne Konsole. Hier bekomme ich für nicht mal 10€/Monat Konsole+ Games. Läuft würde ich sagen.

    Und dieses rumgeheule wegen fehlender Games oder Ubisoft/EA whatever Access. Stadia ist ein Jahr alt! Die „Konsole“ ist also frisch am Markt. Was gab es bei XBox oder Playstation nach einem Jahr?

    Und wenn du modden willst dann musst du wohl von Stadia Abstand nehmen. Es kann nicht für jeden die Lösung sein. Für mich ist es die beste Lösung.

    Wie man liest bin ich angetan. Und das als jahrelanger Playstation Zocker und Fan.

    • Wo bekommt man bitte eine Konsole? Man zockt über den Chrome Browser, wenn man am Computer sitzt oder über die Stadia App. Zudem vergleichen wir das ganze doch einmal:

      Stadia Pro – Positiv: Jede Art von Controller wird akzeptiert, der Schnelle Wechsel zwischen den Geräten
      (Computer, Chromecast, Smartphone (Android, IOS), flüssige 60 FPS bis Full-HD wird versprochen, TV-Geräte sogar bis 4K. Kontra: Die kostenlosen Spiele die man „Freischaltet“ sind nach Beendigung des Abos in Stadia Basic nicht mehr verfügbar, normale Titel muss man trotzdem den vollen Preis bezahlen, relativ eingeschränkte Spielauswahl für Cloud-Gaming.

      Playstation Now – Positiv: Für grade mal 5-10 € im Monat kann man hunderte von TOP Spiele kostenlos in der Cloud spielen, keine Konsole benötigt, über 700 Spiele auf Abruf. Negativ: Ziemlich hohe Anforderung für Cloud-Gaming, keine Ahnung ob es nun besser ist aber die Controller Unterstützung am PC war miserabel, nur am PC und Konsole verfügbar.

      Project Atlas – Noch nicht verfügbar

      MagentaGaming – Positiv: Man muss kein Telekomkunde sein, über 100 Spiele kostenlos verfügbar, nahtlose Verbindung zwischen den Geräten dank 5G Technologie, bis zu 5 Profile gleichzeitig über einen Account erstellbar, nur 7 € im Monat. Negativ: Nur 100 Spiele verfügbar, kein Linux oder IOS Verfügbarkeit,

      Amazon Luna – Momentan nur in den USA verfügbar

      xCloud – Erst ab 2021 verfügbar mit Xbox Gaming Pass Ultimate, die jetzigen Vorteile von Xbox Gaming Pass Ultimate überragen für grade mal 13 € schon alle anderen Anbieter, ist allerdings noch kein Cloud-Gaming.

      Google Play Instant – Naja, ist halt Mobile Gaming und nicht mit den anderen Anbietern zu vergleichen.

      Parsecgaming – Es scheint kostenlos zu sein, muss erst noch Erfahrungen Sammeln bevor ich etwas dazu schreiben kann.

      GeForce Now – Positiv, man kann externe Spiele hinzufügen, es gibt eine Gratisversion in der man pro Session 1 Stunde spielen kann, große Auswahl an Plattformen. Negativ: Extrem viele Spieler beschweren sich nur Pixelbrei sehen zu können, die Qualität scheint eingeschränkt zu sein, obwohl in den Aboversionen RTX versprochen wird.

      Shadow – Positiv: Du hast einen leistungsstarken Gaming-PC als Cloud. Negativ: Du hast nur den Gaming-PC als Cloud.

      Alle anderen sind noch in der Beta oder schon gestorben/nicht mehr vorhanden.
      Wenn du persönlich mich Stadia Pro zufrieden bist, dann will ich es dir nicht madig reden und dich dein Spaß haben lassen. Ich für mein Teil finde das für 10 € mehr drinnen sein kann wie Playstation, Telekom und Microsoft zeigen.

    • Man muss sich nur mal die next gen anschauen…. Die Playstation und Xbox sind absolut etabliert am Markt und trotzdem ist erst mal nix da. Ich glaube sogar dass Stadia zu Release sogar mehr Titel hatte….. Dabei wurde der Service genau damals dafür kritisiert.

      Es ist absolut logisch dass Stadia nicht für jeden was ist aber zu behaupten Stadia sei generell ein schlechter oder schlechterer Dienst stimmt so nicht. Eigentlich sollte sich jeder auch der PC Spieler über Stadia freuen. Warum?

      Stadia eröffnet noch mehr Leuten kostengünstig Spiele zu spielen und das eröffnet einem mit Leuten zu spielen mit denen man damals nicht spielen konnte.

      Wie oft hab ich ein MMO gespielt und mangels cross play und oder Gerät konnte ein Freund nicht mitspielen.

    • Dann will ich mal Anfangen. „Spiele ohne modding will keiner spielen.“ Dies habe ich nie behauptet, da Stadie allerdings ein Cloud-Gaming System ist und grade mal für Chromecast, Smartphone und PC ist wird der Schwerpunkt auf dem PC fallen da es dort weiterhin die meisten Spieler gibt. „Dabei haben die konsolen eher den Gaming PC ziemlich zurückgedrängt.“ Äh, keine Ahnung in welcher Parallelwelt das jemals sein soll aber in Sachen Gaming war der PC immer ganz vorne und das wird sich erst ändern, wenn wir Chips in unser Hirn pflanzen können um damit zu zocken.

      „Elder scrolls online destiny inklusive aller addons, hit man 1 und 2 die komplette Metro Serie. Da sind schon einige Interessante Titel dabei.“ Sind ebenfallls alle für den PC erhältlich und die Modderszene auch hier fleißig am Werkeln, soweit genügend Interesse an jeweiligen Spielen besteht.

      „Und selbst wenn die Spiele nichts für einen sind. Auf Playstation und Co kann man auch nicht online zocken ohne monatlich zu zahlen keine online savegames kein gar nichts. Insofern wäre schlimmstenfalls Stadia keinen deut besser….“ Nun, ein Grund mehr warum ich den PC bevorzuge statt einer Konsole. Allerdings ist bei Playstation Now Spiele mit Top-Titeln vorhanden und keine ausrangierten die kaum noch einer spielt und da kann man am PC und der Konsole spielen. Damit wäre das Angebot von Playstation besser als von Stadia und bestärkt meine Aussage nur.

      „Man muss sich nur mal die next gen anschauen…. Die Playstation und Xbox sind absolut etabliert am Markt und trotzdem ist erst mal nix da.“ Das liegt an den Spiele-Publisher und nicht an den Konsolen-Publisher.
      „Ich glaube sogar dass Stadia zu Release sogar mehr Titel hatte….. Dabei wurde der Service genau damals dafür kritisiert.“ Die sind allerdings jetzt schon ein ganzes Jahr auf den Markt, Telekom zum Beispiel ist mit MagentaGaming nicht einmal ein Jahr auf den Markt und bietet besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

      „Es ist absolut logisch dass Stadia nicht für jeden was ist aber zu behaupten Stadia sei generell ein schlechter oder schlechterer Dienst stimmt so nicht.“ Das habe ich nie behauptet, ich habe behauptet das es bessere und günstigere Alternativen gibt und sogar aufgelistet.

      „Stadia eröffnet noch mehr Leuten kostengünstig Spiele zu spielen und das eröffnet einem mit Leuten zu spielen mit denen man damals nicht spielen konnte.“ Wie bereits erwähnt, dies kann man auch über andere Cloud-Gaming-Dienste. Stadia ist damit relativ spät gestartet denn es gab bereits vor Stadia viele Cloud-Gaming-Dienste auf dem Markt

      „Wie oft hab ich ein MMO gespielt und mangels cross play und oder Gerät konnte ein Freund nicht mitspielen“
      Sowas hat sich ja stark geändert, egal ob mit oder ohne Stadia gibt es genügend Spiele die man dank Crossplay zusammen zocken kann. Cloud-Gaming ist eher was, wenn man seinen PC/Konsole/Fernseher?/Smartphone nicht immer mit den Spielen zumüllen will, sondern alles separat in einer Cloud gespeichert haben möchte, so wie es Playstation Now, xCloud, MagentaGaming, Stadia, Shadow und Co. anbieten.

Kommentare sind geschlossen.