Google Kamera: Pixel-Smartphones verlieren die Portrait Modus-Originale – so lassen sie sich wiederherstellen

pixel 

Die Google Kamera App bietet auf den Pixel-Smartphones schon seit langer Zeit einen Portrait Modus, mit dem sich eine oder mehrere Personen im Vordergrund hervorheben lassen. Bisher hatten die Smartphones stets zwei Varianten eines solchen Fotos gespeichert, aber mit dem jüngsten Update wurde eine Veränderung vorgenommen. Wir zeigen euch, wie ihr die unbearbeitete Version eines solchen Portrait-Fotos wiederherstellen könnt.


google kamera smartphone

Die mit dem Portrait Modus aufgenommen Fotos arbeiten grob gesagt mit einem Bokeh-Effekt, der den Hintergrund unscharf und den Vordergrund besonders scharf abbildet, wodurch sich ein sehr netter Effekt ergibt. In vielen Fällen ist dieser Effekt gewünscht, in einigen Fällen möchte man aber vielleicht auch den Hintergrund in der gleichen Schärfe abbilden oder diesen zumindest noch einmal etwas genauer betrachten. Bisher war das sehr leicht möglich.

Durch die neuen Speicherplatz-Features der Google Kamera gab es aber nun eine Änderung, die vermutlich auch schon im Hinblick auf die baldige Einstellung des kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz bei Google Fotos durchgeführt wurde: Um Speicherplatz zu sparen, speichert und zeigt Google Fotos nur noch die Version mit dem Bokeh-Effekt, während die normale Version ohne Bearbeitung auf den ersten Blick verschwunden ist. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Tatsächlich ist die Originalversion auch weiterhin verfügbar, wird aufgrund des Speicherplatz-Features aber bei Google Fotos nicht mehr angezeigt. Um diesen wiederherzustellen könnt ihr euch aber eines einfachen Tricks bedienen, der auf den ersten Blick gar nicht möglich scheint. In folgender Animation ist das zu sehen.




google fotos portrait modus wiederherstellen pixel bokehSo lässt sich das Original des Portrait Modus wiederherstellen

  1. Öffnet das gewünschte Bild bei Google Fotos
  2. Wechselt in den Bereich zur Einstellung der Schärfe/Unschärfe (Blur)
  3. Dort steht der Regler bereits auf Null, was ihr einfach ignorieren solltet
  4. Schiebt den Regler einmal auf 100 Prozent und anschließend wieder auf 0 Prozent
  5. Nun ist der Hintergrund nicht mehr unscharf
  6. Speichert das Bild als Kopie und schon habt ihr beide Varianten

Das Ganze scheint eher ein temporärer Workaround als eine Dauerlösung zu sein. Dementsprechend ist auch nicht gesagt, dass das dauerhaft funktionieren wird. Leider führt diese Bearbeitung dazu, dass Google Fotos die beiden Bilder nicht mehr als Paar erkennt und keine Gruppierung mehr anbietet, so wie man es von der vorherigen Version kannte. Es geht also ein großer Teil der Usability verloren, vor allem, wenn man sehr häufig mit den diversen Ansichten des Portrait Modus arbeitet.

Leider gibt es keine Einstellungsmöglichkeit, mit der sich das alte Verhalten wiederherstellen lässt. Das dürfte natürlich daran liegen, dass die Kamera-App den Nutzer dabei unterstützen möchte, Speicherplatz zu sparen.

» Google Kamera: Neue Version für die Pixel-Smartphones unterstützt beim Speicherplatz sparen (Screenshots)

» Google Fotos: Kostenloser unbegrenzter Speicherplatz wird auch für die neuen Pixel-Smartphones eingestellt


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket