Google Chrome OS: Das ist der neue Phone Hub – neue Screenshots zeigen die Features der Android-Anbindung

chrome 

Google arbeitet seit einiger Zeit am neuen Chrome OS Phone Hub, der eine enge Verbindung zwischen dem Chromebook-Betriebssystem und Android ermöglichen soll. Bisher wurde der neue Bereich nicht offiziell angekündigt, einige Tester können aber schon seit längerer Zeit einen Blick auf den Phone Hub werfen und den Fortschritten der Entwicklung zusehen. Nun zeigen viele Screenshots den aktuellen Stand der Plattform, die wohl Anfang 2021 starten dürfte.


Android Chrome OS

Android hat bereits den zwölften Geburtstag gefeiert und im kommenden Jahr wird Chrome OS zehn Jahre alt und dennoch hat Google es bis heute nicht geschafft, die beiden Plattformen sinnvoll miteinander zu verknüpfen. Natürlich gibt es hier und da Synchronisierungen und die Oberflächen haben sich im Laufe der Jahre stark angenähert, aber eine echte Verbindung von Endgerät zu Endgerät gibt es nicht – das kann sogar Microsoft mit der Android-Einbindung in Windows mittlerweile besser.

Aber Google arbeitet seit einiger Zeit am Chrome OS Phone Hub, der bei einem angebundenen Android-Smartphone aktiv werden und einige Funktionen anbieten soll. Wir haben euch den Hub bereits mehrfach vorgestellt und nun gibt AndroidPolice, die seit einiger Zeit Zugriff darauf haben und dies mit Trockenschwimmen testen können, interessante Einblicke. Es zeigt sich, wie der Hub funktionieren wird und welche Features im ersten Rollout geboten werden sollen.

Allerdings ist zu beachten, dass die Oberfläche des Hubs zwar seit längerer Zeit genutzt werden, aber noch kein Smartphone angeschlossen werden kann. Es sind also reine Trockenübungen, die bei einer bestehenden Verbindung vielleicht wieder etwas anders aussehen oder noch mehr Möglichkeiten bieten könnten.




Einrichtung des Chrome OS Phone Hub

chrome os phone hub einrichtung

Auf obigen Screenshots könnt ihr die Einrichtung des Phone Hub sehen, auf der schon einige Dinge erklärt werden. So lässt sich etwa die Internetverbindung des Smartphones per Hotspot für das Chromebook freigeben, das Smartphone lässt sich aufspüren, die geöffneten Tabs abrufen und einiges mehr. Weil die Verbindung allerdings derzeit nicht möglich ist, geht es an dieser Stelle nicht weiter.

Phone Hub-Oberfläche

chrome os phone hub

Obiger Screenshot zeigt die Status-Oberfläche des Phone Hub. Es ist eher ein Status-Overlay als ein Hub, erfüllt aber seinen Zweck und zeigt den gleichen Funktionsumfang wie in der Ankündigung der Einrichtung. Zusätzlich lässt sich hier festlegen, dass Chrome OS die Benachrichtigungen des Smartphones spiegeln soll. Inklusive einer Möglichkeit, die Benachrichtigungen direkt von Chrome OS zu beantworten, wenn die App dies unterstützt. Dürfte ähnlich wie unter Android die Inline-Antworten im Benachrichtigungsbereich funktionieren.

Benachrichtigungen spiegeln

chrome os notifications 1

Auf dem obigen und dem folgenden Screenshot seht ihr die gespiegelten Benachrichtigungen. Ohne angebundenes Smartphone lässt sich das noch nicht testen, aber durch eine Dummy-Benachrichtigung ist zu sehen, wie das einmal dargestellt werden dürfte. Die Benachrichtigungen sind mit einer großen Karte zu sehen, die sowohl Text als auch ein Bild enthalten kann. Das sieht doch eigentlich ganz praktisch aus, sehr ähnlich zur Umsetzung auf dem Smartphone.




chrome os notifications 2

Auf dem Chromebook weiterarbeiten

Aus dem Quellcode des Chrome OS Phone Hub geht hervor, dass Nutzer ihre Chrome-Session vom Smartphone auf dem Chromebook fortsetzen können, wobei bis heute nicht ganz klar ist, was das bedeutet. Es könnte ein Schnellzugriff auf die längst vorhandene Tab-Synchronisierung sein, die allerdings nur auf URL-Ebene arbeitet. Gut möglich, dass das neue Feature auch bereits ausgefüllte Formularfelder, Session-Cookies oder ähnliche Dinge übernehmen kann.


Der Chrome OS Phone wurde bisher nicht offiziell angekündigt, dürfte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen. Zumindest in der Dev-Version ist ein baldiger Rollout zu erwarten und es wäre ein guter Start in das Jahr 2021 – dem zehnten Geburtstag von Chrome OS – einen solchen Hub zu starten. Die Oberfläche sieht recht final aus und die Verbindung zwischen den beiden Plattformen sollte für Google kein großes Hexenwerk mehr sein. Spannender wird es, ob die Verbindung später auch in die andere Richtung funktioniert.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket