Feiertage im Dezember: Google dekoriert die Startseite seit 30 Tagen mit einem Lichterketten-Doodle – Rekord!

google 

Seit über vier Wochen wünscht Google uns mit dem Doodle zum Thema Feiertage im Dezember eine schöne Dezemberzeit und hatte damit schon nach wenigen Tagen einen eigenen Rekord gebrochen: Noch nie war ein Google-Doodle so lange auf der Startseite zu sehen wie in diesem Jahr – mittlerweile 30 Tage. Gerade im nun bald ausklingenden Jahr 2020, das wohl nur die wenigsten Menschen positiv in Erinnerung behalten werden, ist eine solch nette Grußbotschaft aber auch einiges wert.


Feiertage Dezember Google Doodle

Auf der Google-Startseite geht es weiterhin festlich zu – und das deutlich länger als erwartet. Am 1. Dezember wurde das Google-Logo von einem Vogel in einer netten Animation dekoriert und seitdem blicken wir auf obiges Logo. Mittlerweile ist die Lichterkette dauerhaft eingeschaltet und lässt somit die Google-Startseite erstrahlen – auch mit weißem Hintergrund. Sieht schick aus.

Bislang gab es kein Google-Doodle, das mehr als drei Tage am Stück auf der Startseite zu sehen war. In den meisten Fällen waren dies aufwendige Spiele-Doodles, die man jeweils von Freitag bis Sonntag geschaltet hatte – allerdings auch nur sehr selten. Mittlerweile stehen wir bei 30 Tagen und heute ist offiziell der letzte Tag. Das bedeutete, dass es kein explizites Weihnachts-Doodle gab und erst zum morgigen Silvester-Fest wieder ein anderes Logo zu sehen sein wird.

Und wer das Google-Logo vermisst, der wird sich wohl noch bis mindestens 2. Januar gedulden müssen, wenn die große Doodle-Saison zu Ende geht. Kein Wunder, dass man in diesem Jahr eine sehr klassische Dekoration gewählt hat, um das Logo lediglich zu schmücken, aber nicht vollständig zu verändern.


Google Fotos: So erstellt ihr euren ganz persönlichen Jahresrückblick – Ein Jahr voller lächelnder Gesichter




dezember feiertage google doodle

Oben seht ihr, wie der Vogel das Doodle am ersten Tag dekoriert hat. Dabei handelte es sich um ein verstecktes Doodle, das erst nach einigen Sekunden beginnt und somit einigen Nutzern gar nicht auffallen dürfte. Hat dann natürlich auch einen Überraschungseffekt, wenn sich dann doch plötzlich etwas auf der Startseite bewegt. Und vielleicht kommt der Vogel ja am morgigen 31. Dezember wieder zurück, entfernt die Beleuchtung und tauscht es gegen bunte Raketen 😉

google pay jahresrückblick 1


Google Fotos: So erstellt ihr euren ganz persönlichen Jahresrückblick – Ein Jahr voller lächelnder Gesichter


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket