Wear OS: Hingucker am Handgelenk; minimalistisches Watch Face mit cleverer Mischung aus Analog & Digital

wear 

Mit Googles Betriebssystem Wear OS lässt sich die Oberfläche der Smartwatches vollständig austauschen und nach den eigenen Vorlieben anpassen. Dazu kommen die Watch Faces zum Einsatz, die im Play Store in Scharen zum Download bereitstehen und wohl keine Wünsche mehr offen lassen. Heute zeigen wir euch ein Watch Face, das sehr minimal gehalten ist und eine clevere Verbindung zwischen digitaler und analoger Darstellung geschaffen hat.


Im Google Play Store gibt es eine riesige Auswahl an Watch Faces für die Smartwatch-Plattform Wear OS, die jegliche Bereiche abdecken und keine Wünsche offen lassen. Diese bieten für sich dann noch einmal Anpassungsmöglichkeiten oder können zusätzliche Informationen darstellen, sodass das perfekt Watch Face meist nur wenige Klicks entfernt ist. In unserer Serie der Hingucker am Handgelenk stellen wir euch regelmäßig Watch Faces vor, die ihre ganz eigenen Besonderheiten bieten und aus der Masse herausstechen.

line watch face cover

Watch Faces lassen ganz grob in drei große Kategorien einteilen: Vollgestopft mit Funktionen und Informationen, ein gesundes Maß an Informationen oder so minimalistisch wie möglich. Heute stellen wir euch das Watch Face Line vor, das je nach Konfiguration in die zweite oder dritte Gruppe passt. In der Grundversion ist es auf jeden Fall minimalistisch und bringt dennoch zwei Welten zusammen, die auf eine völlig andere Darstellung sitzen: Die analoge und die digitale Uhrzeit.

Line besteht grundlegend aus dem klassischen analogen Rahmen und einem großen Zeiger. der allerdings nicht bis zum Zentrum führt. Das liegt daran, dass an dieser Stelle eine weitere Information im digitalen Format präsentiert wird – ebenfalls mit nur einer einzigen Zahl. Man kommt sehr schnell darauf, was die beiden Informationen darstellen: Die große zentrierte Zahl zeigt die aktuelle Stunde und der Zeiger die Minuten. Das ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber seine Vorteile und ist auch in puncto Entschleunigung eine kleine Stärke.

Wer nur die aktuelle Stunde wissen möchte, sieht diese mit einem Blick auf das Zentrum des Watch Face. Möchte man dann noch die Minuten wissen, muss sich das Hirn eben umstellen und die Position des Zeigers ablesen. Dank der sichtbaren Fünf-Minuten-Schritte ist das aber kein Problem.

» Wear OS: App macht die Smartwatch zum Medienplayer – Songs & Playlisten einfach übertragen und abspielen


Kein Wear OS: Die neue OnePlus Watch wird nicht auf Googles Smartwatch-Betriebssystem setzen (Bericht)




Line Watch Face Screenshots

Aber das Watch Face kann noch mehr, als nur die Uhrzeit darzustellen, wenn man das denn möchte. Zusätzlich gibt es den Akkustand der Smartwatch, eingeblendete Benachrichtigungen mit einigen Einstellungmöglichkeiten sowie bis zu vier Complications, die auf dem Homescreen des Watch Face dargestellt werden können. Und dann noch etwas ganz Verrücktes: Es lässt sich das Datum in Kurzform einblenden, mit Tag und dem Monat in dreistelliger Kurzform.

Das Watch Face bietet neben diesen optionalen Complications eine Reihe von Anpassungsmöglichkeiten: So könnt ihr festlegen, ob nur ungelesene oder alle Benachrichtigungen dargestellt werden sollen, es lassen sich Farben aus einer großen Palette festlegen und auch ein Hintergrundbild lässt sich für die Darstellung auf der Smartwatch auswählen. Es gibt In-App-Käufe für zusätzliche Features, die aber völlig kostenlos bezogen werden können. Der Entwickler freut sich über freiwillige Spenden für diese Features.

» Kein Wear OS: Die neue OnePlus Watch wird nicht auf Googles Smartwatch-Betriebssystem setzen (Bericht)


Android Wallpaper: Hier gibt es viele Hintergrundbilder & Live Wallpaper aktueller Smartphones zum Download

Line Watch Face
Line Watch Face
Entwickler: Seahorsepip
Preis: Kostenlos+

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket