Wear OS: App macht die Smartwatch zum Medienplayer – Songs & Playlisten einfach übertragen und abspielen

wear 

Google steht bei der Weiterentwicklung des Smartwatch-Betriebssystems Wear OS nicht unbedingt auf dem Gaspedal, auch wenn man alle paar Monate in meist enttäuschenden Ankündigungen etwas anderes behauptet. Aber zum Glück gibt es das große Ökosystem an Wear OS-Apps, das so manche vermisste Funktion nachrüsten kann. Heute stellen wir euch einen weiteren Medienplayer vor, mit dem viele Musikdateien auf die Smartwatch übertragen und dort ohne Smartphone-Anbindung abgespielt werden können.


Das Betriebssystem Wear OS hätte wohl sehr großes Potenzial und prinzipiell stehen sowohl Partner als auch interessierte Nutzer Schlange – wie erst vor wenigen Tagen wieder durch Xiaomi und OnePlus bewiesen. Doch aus irgendeinem Grund gelingt es Google seit Jahren nicht, die Plattform signifikant weiterzuentwickeln und DEN großen Schritt zu tun. Gut möglich, dass das in den letzten 12 Monaten mit der bevorstehenden Fitbit-Übernahme in Zusammenhang steht, aber so langsam muss man sich auch beeilen, bevor der Apple-Zug noch weiter abfährt.

navmusic logo

Mit Googles Betriebssystem Wear OS ist es seit langer Zeit möglich, Musik auf der Smartwatch zu hören – und das auf unterschiedlichste Art und Weise. Je nach App und Plattform direkt über den Lautsprecher der Smartwatch oder die Smartwatch selbst fungiert nur als Fernbedienung für das angebundene Smartphone. Doch die Verwandlung der Smartwatch in einen handlichen Medienplayer gibt es in der Form nur mit sehr wenigen Lösungen – und eine davon war das jüngst eingestellte Google Play Music. Ein möglicher Ersatz ist NavMusic.

Bei NavMusic handelt es sich um einen Medienplayer, der lokal auf der Smartwatch ausgeführt wird und vollständig über das Mini-Display bedient wird. Eine Smartphone-Anbindung ist für den Musikgenuss nicht notwendig, was natürlich zwingend voraussetzt, dass die Musik auf dem Gadget am Handgelenk gespeichert ist. Dafür gibt es eine Companion-App auf dem Smartphone, die die Übertragung der Mediendateien auf den Speicher der Smartwatch per Bluetooth oder Wifi Direct ermöglicht.

Grundsätzlich könnte man sagen, dass es sich hier um zwei Apps handelt, die einfach nur sehr gut miteinander verbandelt sind: Den Medienplayer für das Smartphone und der für die Smartwatch. Erste App übernimmt das Kopieren der Musikdateien, Playlisten und der meisten Meta-Infos auf die Smartwatch. Die Smartwatch-App kann aber auch den verbundenen Medienplayer auf dem Smartphone steuern und selbst die Übertragung der Dateien anstoßen.




navmusic screenshots

Der Medienplayer ist auf der Smartwatch an einigen Stellen vielleicht nicht ganz komfortabel, bietet dafür aber sehr viele Informationen und Möglichkeiten: Es gibt die üblichen Buttons zur Kontrolle der Songs, Unterstützung für Playlisten, eine Suchfunktion und sogar die Möglichkeit, einfach einen beliebigen Ordner von der Smartwatch in eine Playlist umzuwandeln und abzuspielen. Ist auf dem Gadget am Handgelenk natürlich sehr praktisch.

Die App besitzt außerdem eine Spotify-Anbindung, allerdings nur für die visuelle Synchronisierung von Coverbildern der Alben, Songs oder Künstler. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Spotify-Anbindung ansonsten keinerlei Funktion hat. Wäre gerade im Smartwatch-only Betrieb natürlich ohnehin nicht unbedingt nützlich. NavMusic ist für Android kostenlos und ermöglicht gegen eine Einmalzahlung von 99 Cent die Aktivierung der Companion-App für Wear OS. Zuvor könnt ihr diese 30 Tage lang ausprobieren, man kann also nicht viel falsch machen.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Wear OS: App macht die Smartwatch zum Medienplayer – Songs & Playlisten einfach übertragen und abspielen"

  • Ich finde den Player ganz großartig. Er wirkt fast nativ auf meiner Ticwatch pro 3. Er lässt sich nachdem man ihn gestartet hat auch über die Schnelleinstellungen erreichen, ähnlich wie beim Smartphone. Vermissen würde ich nur ein Widget, damit man ihn noch einfacher starten kann. Vielleicht erfüllt mir der Entwickler noch den Wunsch :-))

Kommentare sind geschlossen.