WhatsApp: Facebooks Messenger-Plattform integriert die Google Websuche in den Chatverlauf (Screenshots)

whatsapp 

WhatsApp arbeitet schon seit langer Zeit daran, die Sicherheit auf der Messenger-Plattform zu erhöhen und möchte im Zuge dessen auch die Verbreitung von Fake News soweit wie möglich einschränken. Seit gestern wird eine Integration der Google Websuche ausgerollt, die direkt im Chat zur Verfügung steht und bei der Überprüfung von Links jeglicher Art helfen soll. Es ist längst nicht die erste Google-Integration in die Messenger-Plattform.


Kooperationen zwischen Google und Facebook sind eine Seltenheit und an einigen Fronten stehen sich die Unternehmen als große Konkurrenten gegenüber, bei denen je nach Bereich ein anderes Unternehmen die Nase vorne hat. Bei WhatsApp sieht man das interessanterweise etwas lockerer, denn der Messenger scheint weiterhin etwas losgelöst von Facebook zu sein. Das zeigt sich am Backup auf dem Google Drive und nun der Nicht-Nutzung der Facebook-Algorithmen für den Faktencheck der Verlinkungen.

whatsapp logo

WhatsApp hat die Integration der Google Websuche in den Messenger angekündigt: Wird in einem Chat ein Link weitergeleitet, erscheint direkt daneben ein Lupen-Symbol zur Überprüfung dieses Links. Diese Überprüfung besteht daraus, dass der Link an die Google Websuche weitergeleitet wird (in der Meldung ist die Rede von “auf Google hochgeladen”), wo es dann weitere Informationen oder ähnliche Stories gibt. Wonach genau gesucht wird, lässt sich dem Screenshot nicht entnehmen.

whatsapp google

Heute führen wir eine einfache Möglichkeit ein, mit der solche Nachrichten durch Tippen auf eine Lupe im Chat überprüft werden können. Dieser einfache Weg, das Internet nach einer Nachricht zu durchsuchen, die häufig weitergeleitet wurde, kann Benutzern helfen, neue Ergebnisse oder Informationen aus anderen Quellen zu dem erhaltenen Inhalt zu finden.

Bei dieser Funktion können Benutzer die Nachricht über ihren Browser hochladen, ohne dass WhatsApp die Nachricht selbst sieht.

Auch wenn es auf dem Screenshot in deutscher Sprache abgebildet ist, wird dieses Feature zunächst in Brasilien, Großbritannien, Irland, Italien, Mexiko, Spanien und USA eingeführt. Andere Länder (darunter vermutlich Deutschland, Österreich, Schweiz) folgen später.

» Google Websuche: Jede zweite Suchanfrage führt die Nutzer zu einem weiteren Google-Produkt (Studie)


Google Assistant: Der neue Google Assistant kommt nun auch in Deutschland auf die Pixel-Smartphones

[WhatsApp Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket