Lothar Meyer: Google zeigt ein gekreidetes Doodle zum 190. Geburtstag des deutschen PSE-Begründers

google 

Am heutigen 19. August 2020 hätte der deutsche Chemiker Julius Lothar Meyer bereits seinen 190. Geburtstag gefeiert und wird anlässlich dessen sowie seinen wichtigsten Entdeckungen von Google mit einem sehr schönen Doodle geehrt. Das heutige Google-Doodle ist auf eine Tafel gekreidet und zeigt sowohl den Meister selbst als auch seine wichtigste Erfindung: Der Vorgänger des heutigen Periodensystems der Elemente.


Julius Lothar Meyer Google Doodle 190 Geburtstag

Das heutige Google-Doodle für Julius Lothar Meyer ist vollständig auf eine alte Tafel gekreidet, so wie sie viele unserer Leser vermutlich auch heute noch aus ihrer Schulzeit kennen. Auf den ersten Blick sehen wir ein Linien-Diagramm, das erst auf den zweiten Blick verrät, worum es sich dabei handelt: Den Vorgänger des modernen Periodensystems der Elemente. An jedem markanten Punkt sind die damals bekannten chemischen Elemente zu sehen.

Der Google-Schriftzug erfordert heute wieder einiges an Fantasie, ist durch das markante große „G“ aber dennoch recht schnell gefunden: Die ersten vier Buchstaben des Schriftzugs werden durch die Reagenzgläser und andere Utensilien dargestellt, genauso übrigens wie das meist etwas frecher dargestellte kleine „e“ am Ende. Auch heute hat das kleine „l“ wieder einen Spezialauftritt, denn es darf den Meister selbst darstellen.

Julius Lothar Meyer ist natürlich auch auf dem Doodle zu sehen und wird bei seiner Arbeit gezeigt – mit den bereits angesprochenen Utensilien des Google-Logos. Er analysiert die Elemente, schreibt sich die erfassten Werte auf und kann sie anschließend entsprechend sortieren. Ein sehr schönes Google-Doodle.

» Google Maps: Großes Update bringt ab sofort sehr viele zusätzliche Details in die Kartenansicht (Galerie)

Aktion bei Amazon: Echo Dot Smart Speaker für nur 9,99 Euro & ein Monat Music Unlimited; + Google Assistant (Deal)




Wer war Julius Lothar Meyer?
Julius Lothar Meyer wurde am 19. August 1830 in Oldenburg geboren und hat durch seinen Vater (ein Arzt) schon sehr früh den Weg in Richtung Medizin und Chemie eingeschlagen. Er studierte sowohl Medizin als auch Mathematik und wandte sich erst relativ spät der Chemie zu, in der er in den folgenden Jahren großes Wirken sollte. Er gilt als einer der Begründer des Periodensystems und war an der Schaffung wichtiger definierter Grundlagen wie den Atomen und Molekülen beteiligt.

Meyer arbeitete eine erste Version des Periodensystems aus, das die Elemente von Beginn an nach ihrer Atommasse sortierte. Den Titel des Erfinders des Periodensystems muss er sich allerdings mit Dmitri Iwanowitsch Mendelejew teilen, der völlig unabhängig von ihm ein sehr ähnliches System vorschlug und PSE erschuf.

Nach einer Mitteilung von Mendelejew im Jahr 1869 schrieb Meyer die Abhandlung Die Natur der chemischen Elemente als Funktion ihrer Atomgewichte. In dieser Veröffentlichung stellte er Überlegungen zu den Elementen der heutigen Hauptgruppen an – sortiert nach dem Atomgewicht und der Wertigkeit in Perioden zu sechs Gruppen. Dafür erhielt er 1882 zusammen mit Dmitri I. Mendelejew die Davy-Medaille von der britischen Royal Society. Außerdem gründete er 1887 zusammen mit William Ramsay und Mendelejew die Zeitschrift für Physikalische Chemie.

Am 6. März 1869 veröffentlichte Mendelejew das Periodensystem der Elemente (PSE) unter dem Titel Die Abhängigkeit der chemischen Eigenschaften der Elemente vom Atomgewicht. Dabei wurden die damals bekannten 63 Elemente ansteigend nach der Atommasse in sieben Gruppen mit ähnlichen Eigenschaften angeordnet. Lothar Meyer veröffentlichte wenige Monate später eine fast identische Tabelle. Er konnte mit seinem System 1871 die Eigenschaften der bis dahin noch unbekannten Elemente Gallium (bei Mendelejew: Eka-Aluminium), Scandium (Mendelejew: Eka-Bor) und Germanium (Mendelejew: Eka-Silizium) voraussagen.

» Android Auto: Update verbessert Integration des Google Assistant & die Darstellung des aktuellen Musiktitels

» Aktion bei Amazon: Echo Dot Smart Speaker für nur 9,99 Euro & ein Monat Music Unlimited; + Google Assistant (Deal)


Google Maps: Großes Update bringt ab sofort sehr viele zusätzliche Details in die Kartenansicht (Galerie)

[Wikipedia]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket