Google Chrome OS: Darstellung des Cursors soll sich schon bald beliebig anpassen lassen

chrome 

Googles zweites Betriebssystem Chrome OS wurde in den vergangenen Jahren stark ausgebaut und hat immer mehr Features erhalten, die weit über das ursprüngliche Cloudbasierte Konzept hinausgehen. Nun steht eine weitere Neuerung vor der Tür, die zwar deutlich bescheidener ist, aber dennoch vielen Nutzer helfen könnte: Die Farbe des Cursors wird sich in Zukunft beliebig anpassen lassen.


chrome logo

So wie jedes Desktop-Betriebssystem, besitzt Google Chrome OS eine Reihe von Cursor-Darstellungen, die abhängig von der Situation dargestellt werden: Der bekannte Pfeil als Standard, der Cursor für das Textfeld, die Fenstervergrößerung und einige mehr. Chrome OS soll es schon bald erlauben, die Farbe des Standardcursors in den Einstellungen zur Barrierefreiheit festzulegen. Dabei geht es laut der Beschreibung um die schwarze Umrandung des Cursors.

Adds the ability to recolor cursors when cursor compositing is enabled. This transforms greyscale and black pixels in the cursor to a custom color, without impacting white, fully transparent, or color-tinted pixels. That allows us to set a custom color for the black parts of cursors without creating new assets.

Weil es ein Teil der visuellen Verbesserung des Cursors ist, soll sich nur der schwarze Bereich anpassen lassen und vermutlich wird der Standardcursor auch weiterhin nicht vollkommen anpassbar sein, wie man das aus einigen anderen Betriebssystemen kennt. Unter Windows lässt sich bekanntlich jedes beliebige Icon als Cursor verwenden bzw. der Cursor für jede einzelne Aktion separat auswählen oder anpassen. So schnell wird also keine Cursor Packs für Chrome OS geben.

Bisher ist das notwendige Flag in Chrome OS noch nicht freigeschaltet worden, das dürfte sich aber mit einer der nächsten Canary-Versionen ändern.

» Google Chrome: So lassen sich die Vorschläge aus der Adressleiste nun noch leichter löschen (Screenshots)


Google Chrome: Ausgefüllte PDF-Formulare lassen sich bald herunterladen – so funktioniert es schon jetzt

[Chrome Story]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket