Google Maps & Google Fotos: Der Standortverlauf zeigt jetzt passende Fotos, Kinobesuche und vieles mehr

maps 

Über den Google Maps Standortverlauf bzw. die in der Kartenplattform zur Verfügung stehende Zeitachse hat jeder Nutzer die Möglichkeit, alle besuchten Orte inklusive der zurückgelegten Wege abzurufen. Aber es gibt noch weitere praktische Details zu sehen, die vielen Nutzern vielleicht gar nicht bekannt sind. In der Zeitachse finden sich auch die am jeweiligen Ort aufgenommenen und zu Google Fotos hochgeladenen Bilder sowie seit neuestem sogar Kinobesuche.


Android-Smartphones rufen regelmäßig ihren Standort ab und stellen diese Daten allen installierten und autorisierten Apps zur Verfügung. In den allermeisten Fällen, wenn die Nutzer es nicht deaktiviert haben, wird der Standort zusätzlich an die Google-Server gesendet, wo diese Daten dauerhaft gespeichert bleiben und für sehr viele Produkte genutzt werden. Natürlich kann man aber auch selbst darauf zugreifen und alle gespeicherten Details abrufen, ändern und löschen.

google maps logo new

Wir haben euch kürzlich gezeigt, wie ihr den Google Maps Standortverlauf abrufen und die einzelnen Daten bearbeiten oder auch löschen könnt. Damit ist es möglich, jeden besuchten Ort, jedes besuchte Geschäft und viele zurückgelegte Wege erneut abzurufen – was sich tatsächlich immer wieder als sehr nützlich erweist. Aber nicht nur der gespeicherte Standort sowie der Weg dorthin finden sich in der Zeitachse, sondern auch weitere Daten.

google maps standortverlauf bilder

Bilder aus Google Fotos

Habt ihr an einem Ort neue Fotos auf dem Smartphone erhalten und diese via Google Fotos in die Cloud geladen, sind sie direkt im Standortverlauf als Galerie sichtbar. Alle Bilder können im Original abgerufen und angesehen werden, eine Verknüpfung zu Google Fotos gibt es aktuell aber leider noch nicht, sodass weder der Download noch die Sortierung oder Bearbeitung möglich ist. Dennoch kann das oft sehr praktisch sein und die fehlende Kartenfunktion in Google Fotos in umgekehrter Weise ersetzen.

Beachtet dabei aber: Es finden sich dort alle Fotos, die während des Besuchs dieses Ortes auf dem Smartphone gelandet sind. Das sind dann nicht nur Kamerafotos, sondern auch alles was ihr über andere Apps wie etwa Messenger oder Social Networks erhalten oder heruntergeladen habt. Einzelne Fotos lassen sich durch Markieren einfach aus dieser Ansicht entfernen.

Google Maps: Hunger? Restaurants mit Liefer- oder Abholmöglichkeit werden jetzt hervorgehoben



Details zum Kinobesuch

google maps standortverlauf kino

Wer im Kino gewesen ist, kann das im Standortverlauf schon seit langer Zeit abrufen, denn Kinos werden aufgrund ihrer Größe und Aufenthaltsdauer nach meiner Erfahrung zu 100 Prozent korrekt erkannt. Seit wenigen Tagen geht der Standortverlauf in diesem Punkt sogar noch einen Schritt weiter und kann euch zusätzlich darüber informieren, welchen Film ihr gesehen habt. Und dafür ist es nicht einmal notwendig, dass die Kinokarte digital gekauft wurde. Woher Google diese Daten bezieht und wie genau das sein kann, erfahrt ihr in diesem Artikel im Detail.

Laut einem Leser sollen diese Details, wenn die Kinokarte dann doch digital gekauft wurde und bei GMail zu finden ist, sogar den Sitzplatz enthalten. Damit würde der Standortverlauf dann zahlreiche Informationsquellen miteinander kombinieren, was schon wieder sehr beeindruckend ist. Leider kann ich dieses Detail nicht verifizieren, denn mein letzter Kinobesuch mit Online gekaufter Karte liegt schon vier Monate zurück und im Eintrag der Zeitachse finde ich nicht einmal den angesehenen Film.

Fehlt nur noch, dass der Standortverlauf uns darüber informiert, was wir in einem Restaurant gegessen haben – auch dafür wird Google vielleicht Mittel und Wege finden – man weiß ja nie 😉

» Google Maps Zeitachse


Corona-Tracking in Android und iOS: So funktioniert die COVID-19 Kontaktmessung per Smartphone (Infografik)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket