Google Kalender: Private und berufliche Termine in einer Oberfläche – Unterstützung für Android-Profile kommt

calendar 

Viele Nutzer dürften den Google Kalender sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld nutzen und dafür mindestens zwei voneinander getrennte Konten einsetzen. Das sorgt für Ordnung und Übersicht – vielleicht aber auch genau für das Gegenteil. Im Google Kalender gibt es nun sehr eindeutige Hinweise darauf, dass sich die Kalendereinträge aus dem privaten und beruflichen Umfeld nun bald gemeinsam organisieren lassen.


Android bietet schon seit längerer Zeit die Möglichkeit, ein zweites Profil auf dem Smartphone anzulegen, das für berufliche Zwecke verwendet werden kann. Dadurch lässt sich ein Gerät mit zwei streng voneinander getrennten Profilen verwenden, ohne dass ein zweites Smartphone oder Tablet für die Arbeit angeschafft werden muss. Für den Nutzer bedeutet das aber auch, dass auch auf zwei Profilen nach beispielsweise Terminen Ausschau gehalten werden muss.

google-calendar-logo

Google Fotos: Videobearbeitung bekommt Funktion zur Entfernung der Audiospur & eine neue Oberfläche

Ob die Trennung eines Kalenders in privat und beruflich sinnvoll ist, hängt ganz vom Einsatzgebiet ab. Der eine hält die beiden großen Kategorien gerne sauber voneinander getrennt, der andere wiederum möchte alle Termine auf einen Blick haben. Mit Android 10 hat Google im vergangenen Jahr die Grundlagen dafür geschaffen, dass installierte Kalender-Apps sowohl Daten aus dem privaten als auch beruflichen Profil abrufen können – das gilt in beiden Richtungen. Soll ein Termin bearbeitet werden, wird die jeweilige Version der App gestartet.

Die Grundlagen sind in Android 10 zwar enthalten, doch die Kalender-Apps müssen das natürlich auch nutzen. Das Team des Google Kalender scheint dafür nun endlich bereit zu sein, denn in der aktuellen Version der Kalender-App gibt es zahlreiche Hinweise und Ankündigungen auf eben jenes Feature. Wann mit einem Rollout zu rechnen ist, ist noch nicht bekannt, es dürfte sich aber wohl nur noch um Tage handeln. Gerade in der aktuelle Home Office-Zeit wäre das natürlich noch einmal praktischer.

<string name=“cross_profile_drawer_promo_text”>To see all your events here, include your personal calendars</string>
<string name=“cross_profile_drawer_promo_title”>Add your personal calendars</string>
<string name=“cross_profile_learn_more”>Learn more</string>
<string name=“cross_profile_promo_dismiss”>Dismiss</string>
<string name=“crossprofile_connection_off”>Not connected</string>
<string name=“crossprofile_connection_on”>Connected</string>
<string name=“crossprofile_preference_activate_info”>“Turning this on lets your work Calendar app show the calendar events from your personal Calendar app. This lets you see your work events alongside your personal events. You can then quickly jump to your personal Calendar app to change them. To Protect your privacy, your calendars are still stored separately.”</string>
<string name=“crossprofile_preference_activate_link”>Turn on in Settings</string>
<string name=“crossprofile_preference_deactivate_info”>To keep your calendars separate across apps, update access in Settings. Once turned off, your personal Calendar events will stop showing in your work Calendar app.</string>
<string name=“crossprofile_preference_deactivate_link”>Turn off in Settings</string>
<string name=“menu_crossprofile_preferences”>Personal calendars</string>
<string name=“work_profile_header_title”>Work profile</string>

Der Google Kalender kann zwar schon ewig mehrere Kalender verwalten und auch Daten per Feed importieren, was sicher seit Ewigkeiten eine Notlösung sein kann. Aber der Profil-übergreifende Zugriff war bisher nicht möglich.

» Google Pay & PayPal: Die Sicherheitslücke bestand noch länger als vermeldet & ließ sich weiterhin ausnutzen


Google Maps: Auf in das Weltall – so könnt ihr viele weitere Planeten, Monde und Raumstation ISS erkunden

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Google Kalender: Private und berufliche Termine in einer Oberfläche – Unterstützung für Android-Profile kommt"

  • Ich habe einfach einen Kalender über die Weboberfläche erstellt Quasi wie ein Label und den kann ich freigeben und verwalten wie den “normalen” Kalender, auch vom Handy aus und alles von einem Konto aus 🤷🏻‍♂️ ..versteh jetzt nicht ganz was die “Neuerung” bringen soll ..

    • Geht mir auch so, verstehe die Nachricht nicht so ganz. Aber vermutlich soll sie aussagen, das man den Kalender aus dem Arbeitsprofil (GSuite) und den Kalender aus dem privaten Profil in einer Kalender-App zusammenführen kann.
      Was irgendwie heisst, das Arbeit und Privat wieder verwoben wird, was das Konzept an die Wand fährt. wie gesagt, mit Freigaben konnte man das schon vorher handhaben (kommt aber darauf an was der Arbeitgeber in der GSuite alles erlaubt / sperrt -> Kalenderfreigabe ausserhalb der Domain kann gesperrt werden).

    • Grundlegend geht es einfach nur um eine neues Feature aus Android 10, das eine native Möglichkeit zur Zusammenführung dieser Kalender ermöglicht, die bisher keine Möglichkeiten hatten, auf die Daten des jeweils anderen Kontos zuzugreifen. Und dieses Feature wird nun bald auch vom Google Kalender unterstützt.

      Es gibt schon Workarounds, der Kalender ist ja sehr flexibel wie ich schon im Artikel geschrieben habe, aber nun kommt eben die native Möglichkeit.

  • Dazu brauch ich kei Google, ich hab Kalender völlig Google frei, der hat einen Masterr Account und für die Familien Mitglieder einen Gast Zugang jeder hat das ding, logt sich mit Gast ei master läuft nur zur Verwaltung wenn Daten hab ich und wenn men Sohn was hat trägt er den Termin ein mit Aufgabe oder ohne und jeder hier hat den Termin wenn er ihn freigibt oder nur er wenn es sein eigner ist fertig. Dagegen ist Google noch Spielzeug. Achso als Cloud dafür hab ich meine Privaten cloud Server drinn. Da läuft nix über Fremd Speicher usw nicht mal zur zwischen Speicherung. Das ist so geil den Google Deohendealer mit solchen kleinen Schritten zu entfliehen Wahnsinn.

Kommentare sind geschlossen.