Google AdSense: Die mobilen Apps für Android und iOS wurden eingestellt – noch keine Progressive Web App

adsense 

Google hat bereits im Herbst 2019 angekündigt, die AdSense-App für Android und iOS einstellen zu wollen und den Nutzern stattdessen eine aufgebohrte Version der Web-App zur Verfügung zu stellen. Ohne weitere große Vorankündigung hat man das nun in die Tat umgesetzt und die AdSense-App sowohl aus dem Play Store als auch aus dem App Store entfernt. Von den versprochenen großen Schritten der Web-App ist bisher aber nur wenig zu sehen.


Das Coronavirus bringt auch Googles wichtigste Werbegeschäft gehörig ins Wanken und man sollte meinen, dass man gerade in dieser Zeit etwas mehr auf die Werbepartner zugehen sollte – aber das ist zumindest bei AdSense nicht der Fall. AdSense ist die zweitwichtigste Einnahmequelle des Unternehmens, aber dennoch zieht man nun einer App den Stecker, für die man trotz langer Vorankündigung keine Alternative geschaffen hat.

google adsense logo

Die AdSense-App für Android und iOS ist ab sofort nicht mehr in den App Stores zu finden. Stattdessen sollen die Werbepartner nun die Web-App verwenden, die zwar insgesamt mehr Informationen und Möglichkeiten bietet und kürzlich renoviert wurde, aber nicht mit den hübsch für das Smartphone aufbereiteten Daten aufwarten kann. Außerdem steht die Web-App nach wie vor nicht als Progressive Web App zur Verfügung, obwohl diese sehr einfach umzusetzen ist und von einem Entwickler in der Mittagspause gebastelt werden könnte.

The AdSense mobile app is no longer available to download from Google Play and the Apple App Store. As an existing app user, you can still use it for now, but the experience will stop working in a few months.

Google teilt mit, dass die aktuellen Nutzer der App diese noch einige Monate verwenden können, aber irgendwann auch dort den Stecker ziehen und keine aktuellen Daten bzw. Umsätze und Klickzahlen mehr ausliefern werden. Wirklich schade, dass man gerade für eine solch bedeutende App nicht den Weg der PWA-Umstellung gewählt hat bzw. diese noch so lange weiter pflegt, bis man eines Tages tatsächlich eine PWA aus AdSense gemacht hat.

» Webmaster aufgepasst: Angreifer drohen mit schwerem AdSense-Klickbetrug – fordern 5.000 Dollar Schutzgeld


Google Websuche: Ich weiß es leider auch nicht – die Websuche warnt nun vor schlechten Suchergebnissen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket