Android TV: Lokal gespeicherte Videos ohne Streaming abspielen – VLC Media Player unterstützt viele Formate

android 

Für Googles Betriebssystem Android TV gibt es zahlreiche Streamingdienste im Play Store, die in Kombination eine schier endlose Auswahl an Filme und Serien bieten. In manchen Fällen möchte man aber vielleicht auch mal eine lokale Mediendatei abspielen, was mit Android TV im Normalfall problemlos möglich ist. Allerdings unterstützt das Betriebssystem längst nicht alle Videoformate und kann Unterstützung von einer externen App gebrauchen. An dieser Stelle kommt der populäre VLC Media Player ins Spiel


Mit Googles Betriebssystem Android TV lässt sich jeder smarte Fernseher mit zahlreichen Android-Apps aufrüsten und somit der Funktionsumfang stark vergrößern. Die Auswahl ist zwar groß, aber in den allermeisten Fällen dreht es sich dann doch nur um den Medienkonsum jeglicher Art. Standardmäßig kann Android TV eine Reihe von Videoformaten wiedergeben, kann aber dennoch etwas Unterstützung benötigen.

android tv ambient photos

Android TV: Nutzer im selben WLAN-Netzwerk können lokale Medien steuern – Google spricht von einem Bug

Android TV ist grundlegend für das Streaming von Medien ausgelegt, unterstützt aber als Android-Ableger natürlich auch lokale Dateien. Ob diese nun auf dem Smart TV, auf der TV-Box, auf einem angeschlossenen USB-Stick oder einer Speicherkarte abgelegt sind, spielt dabei keine Rolle. Zum Abspielen besitzt Android TV einen sehr einfachen Player, der im Normalfall zum Abspielen der Videos ausreicht – doch dieser hat Grenzen. Selbst nicht ganz so exotische Formate und Codecs können manchmal zu Problemen führen.

Der seit vielen Jahren auf dem Desktop populäre Medienplayer VLC steht schon lange auch für Android zur Verfügung und lässt sich unter Android TV installieren und nutzen. Auf dem Smart TV liefert der Player nicht nur eine angepasste Oberfläche mit Optimierungen für die Smart TV-Oberfläche bzw. die Steuerung per Fernbedienung, sondern auch eine tiefe Integration in die Oberfläche. Gebt ihr der App die Berechtigung zum Starten beim Systemstart, kann sie Medienvorschläge auf die Startseite von Android TV platzieren.

Außerdem kann die App in die Sprachsuche von Android TV integriert werden und benötigt dafür den Zugriff auf das Mikrofon. Das kann auch verwehrt werden, doch gerade auf dem Smart TV mit den bescheidenen Fernbedienungen (was nicht negativ gemeint ist) ist das Diktieren doch sehr viel schneller als die Texteingabe.



Die echte Stärke von VLC ist aber nicht die angepasste Oberfläche oder der zusätzliche Funktionsumfang, sondern die breite Unterstützung der Medienformate. Kein andere Player kann so viele Formate und Codecs unterstützen wie der VLC und kein anderer sieht auch Mal über eine beschädigte Datei hinweg und spielt zumindest die Teile ab, die vorhanden sind. Natürlich hat auch dieser Player seine Grenzen, aber es geht doch weit über den Standardumfang des Android TV-Players hinaus.

Probiert den Player einfach einmal aus, vor allem wenn ihr ohnehin vielleicht vom Desktop kennt oder auf dem Smartphone nutzt. Die App ist wie üblich kostenlos, enthält keinerlei In-App-Käufe und auch keine Werbung – man kann damit also nicht viel falsch machen. Und wer sich damit nicht anfreunden kann, sollte lokale Dateien ohnehin besser am Smartphone oder Computer abspielen und per Google Cast zu Android TV übertragen.

Als kleiner Bonus fungiert die App als sehr einfacher Dateimanager für Android TV. Aber dafür gibt es natürlich deutlich bessere Lösungen.

VLC for Android
VLC for Android
Entwickler: Videolabs
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket