Google Cardboard: Das Aus für den kultigen Pappkarton – Projekt wird eingestellt & als Open-Source freigegeben

googlevr 

Vor wenigen Tagen hat Google bekannt gegeben, die Virtual Reality zu begraben und nahezu alle VR-Projekte zu stoppen. Im Zuge dessen wurde als erste Amtshandlung der Verkauf des Daydream Headsets eingestellt, das nie große Erfolge feiern konnte. Ganz im Gegensatz zum Vorgänger aus Pappkarton, dem Google Cardboard. Auch dieses Projekt wird gestoppt, die gesamte Plattform nun aber als Open Source freigegeben.


cardboard

Google hat das Cardboard vor mittlerweile fünf Jahren vorgestellt und damit nicht nur bei den Gästen des Google-Events für eine große Überraschung gesorgt. Tatsächlich sollte sich der kleine Pappkarton als großer Erfolg erweisen, es wurden über 15 Millionen Stück verkauft, und war wichtiger Schritt für die gesamte Virtual Reality-Branche, denn mit dem Cardboard konnten viele Nutzer erstmals mit der Virtual Reality in Berührung kommen. Einfach Smartphone reinschieben, die App herunterladen und schon konnte es losgehen.

Jetzt stoppt Google auch dieses Projekt, das ohnehin schon seit langer Zeit nicht mehr aktiv entwickelt wurde, wird es aber vollkommen als Open Source freigeben, weil es seiner eigentlichen Aufgabe nach wie vor sehr gut nachkommen kann. Eine gute Sache, die einem der kultigsten Google-Produkte (immerhin hat man den 1000-Dollar-Brillen mit ungleich größerem Funktionsumfang ordentlich eins mitgegeben…) ein zweites Leben einhaucht. Google hat trotz Rückzug versprochen, sich sporadisch immer wieder an dem Projekt zu beteiligen.

Erst vor wenigen Tagen hat Google übrigens auch eine neue App gestartet, mit der man sich ein Smartphone aus Papier basteln kann.

» Hier gibt es das Google Cardboard

» Ankündigung im Google Developers Blog

Siehe auch
» Google Nest Hub: Das Smart Display erkennt jetzt, wenn sich der Nutzer nähert – und das ganz ohne Kamera

» Smart Home: Der Google Assistant unterstützt jetzt noch mehr smarte Geräte – diesmal im Badezimmer

Stadia: Es geht los – die Android-App für Googles neue Spieleplattform steht im Play Store zum Download bereit


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.