Smart Home: Der Google Assistant unterstützt jetzt noch mehr smarte Geräte – diesmal im Badezimmer

assistant 

Viele Nutzer verwenden den Google Assistant und andere Sprachassistenten zur Steuerung des Smart Homes bzw. der Ansprache der verschiedenen Gerätschaften. Es muss aber nicht immer nur das Licht und die Heizung sein, sondern im Laufe der Zeit hat der Google Assistant immer neue smarte Produkte unterstützt und das Team baut auch weiterhin aus. Ab sofort lassen sich auch Badewannen und Mischbatterien vom Assistenten steuern. Und wie gerade erst bekannt wurde, ließe sich der Assistant theoretisch mit Laserpointern ‚hacken‘ und fernsteuern.


Beim Thema Smart Home liefert sich Google derzeit vor allem einen Wettlauf mit Amazon, dessen Plattform bis heute mehr Geräte steuern kann und so zumindest auf dem Papier umfangreicher einsetzbar ist. In Wahrheit lassen sich aber schon heute sehr viele Geräte der großen Hersteller mit allen wichtigen Plattformen steuern, aber dennoch muss die Auswahl natürlich immer weiter erweitert werden. Google legt regelmäßig nach und bringt dem Google Assistant neue Möglichkeiten bei.

google assistant fun

Google fügt in unregelmäßigen Abständen immer neue Smart Home-Geräte bzw. Kategorien hinzu, die vom Google Assistant angesprochen und gesteuert werden können. Dabei geht es natürlich nicht um die Steuerung der Geräte selbst, denn darum müssen sich die Hersteller mit ihren Schnittstellen kümmern, sondern um die reine Verknüpfung vom Sprachbefehl des Nutzers bis hin zur weitergeleiteten Information an die Schnittstelle des Geräts.

Und dadurch ist der Google Assistant nun auch in der Lage, smarte Badewannen und Mischbatterien bzw. Wasserhähne zu steuern. Während es bei der Badewanne vorerst nur die Befehle zum Befüllen oder wieder Entleeren gibt, gibt es bei den Mischbatterien mehrere Modi mit diversen Möglichkeiten: Neben AN und AUS lässt sich auch der Wasserdruck sowie die Temperatur festlegen – was dann so ziemlich genau dem entspricht, was jeder normale Wasserhahn auch kann.

Faucets can dispense liquids in various quantities and presets.
Faucets may have various modes and each mode has its own related settings. These are specific to the faucet and are interpreted in a generalized form.



google assistant smart home

Die Unterstützung der neuen Gerätschaften ist ab sofort vorhanden, es wird aber wohl noch ein wenig dauern, bis auch solche Dinge massentauglich werden.

Siehe auch
» Google Nest Hub: Das Smart Display erkennt jetzt, wenn sich der Nutzer nähert – und das ganz ohne Kamera

» Smart Home: Google Home Smart Speaker lassen sich mit einem Laserpointer ‚hacken‘ und steuern (Videos)

Stadia: Die Android-App für Googles Spieleplattform ist ab sofort im Play Store verfügbar – bald geht es los


Android 10: Viele Daten können trotz Deinstallation auf dem Smartphone verbleiben; WhatsApp nutzt es bereits

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.