Google Chrome OS 75 ist da: Cloudspeicher-Integration, USB-Zugriff für Linux-Apps & Kinder-Assistant

chrome 

Manchmal dauert es etwas länger: Anfang des Monats wurde Google Chrome 75 ausgerollt und der Browser auf dn Desktop- und Smartphone-Betriebssystemen auf den neuesten Stand gebracht – und jetzt ist endlich Chrome OS an der Reihe. Das Chromebook-Betriebssystem steht nun ebenfalls bei Version 75 und bringt vor allem die Nutzer der Android-Apps und Cloudspeicher-Diensten einige Verbesserungen mit.


chrome logo

USB-Zugriff für Linux-Apps

Eine kleine, aber längst überfällige Verbesserung für die unter Chrome OS ausgeführten Linux-Apps: Diese haben ab Version 75 nun Zugriff auf die per USB angeschlossenen Geräte. In der Ankündigung heißt es, dass die Apps auf angeschlossene Android-Geräte zugreifen können, tatsächlich sollen aber alle Standard USB-Geräte erkannt werden und nutzbar sein.

Integration von Cloudspeicher-Diensten im Dateimanager

google chrome os file manager

Google Drive ist schon seit mehreren Jahren direkt in den File Manager von Chrome OS integriert und bietet die in der Cloud gespeicherten Daten in gewohnter Form an. Ab sofort ist das nun auch für externe Plattformen möglich, die auf die DocumentsProvider API setzen. Voraussetzung ist, dass der Nutzer die entsprechende Android-App des Cloud-Dienstes installiert und den Zugang darüber eingerichtet hat. Viele große Anbieter unterstützen die API bereits, Dropbox ist aktuell aber noch nicht darunter. Ausgerechnet der Google-Partner.



Neuerungen für Kinder & Eltern

Eltern haben mit dieser Version nun auch direkt am Chromebook ihrer Kinder die Möglichkeit, die voreingestellte Nutzungsdauer zu verlängern. Läuft die Zeit ab, muss man also nicht mehr zu einem anderen Gerät greifen, sondern die entsprechende Verlängerung direkt durchführen.

Die zweite Änderung betrifft den Google Assistant, der unter Chrome OS nun den Kindermodus beherrscht, wenn das Gerät mit einem Kinder-Account genutzt wird. Da gerade Kinder den Assistenten sehr häufig verwenden, ein wertvolles Update, das sicherlich schon bald mehr Funktionen bieten wird.


Natürlich kommen die Verbesserungen am Browser ebenfalls zu Chrome OS, aber die müssen an dieser Stelle nicht noch einmal separat aufgeführt werden. Schon bald wird übrigens auch Chrome OS selbst die Aufgabe übernehmen, die Nutzer über die wichtigsten Neuerungen aufzuklären. Dazu wird es in Kürze eine neue Progressive Web App geben, die alle mit dem letzten Update umgesetzten Änderungen auflistet und den Nutzer darüber per Benachrichtigung informiert.

» Ankündigung im Chrome Release-Blog

Siehe auch
» Google Chrome: Es wird bunt im Browser & Themes könnten schon bald eingestellt werden

» Was gibts Neues bei Chrome OS? Nutzer sollen über Betriebssystem-Updates informiert werden

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.