Amazon & Google: Streitigkeiten beigelegt – YouTube kommt zu Fire TV & Prime Video zu Chromecast

amazon 

Seit mindestens eineinhalb Jahren herrschte dicke Luft zwischen Google und Amazon, denn beide Unternehmen konnten sich in mehreren Bereichen nicht auf eine Zusammenarbeit einigen und hatten sich schlussendlich vollständig von den Plattformen des Anderen zurückgezogen. Doch weil in der Tech-Branche gerade harmonische Zeiten angebrochen sind, legen nun auch Amazon und Google alle Streitigkeiten bei und kündigen eine Reihe von gegenseitigen Integrationen an.


Zwischen Amazon und Google brodelte es schon sehr lange, denn die beiden Unternehmen sind zwar in vielen Bereichen Konkurrenten, haben aber auch große Überschneidungen in der Nutzerbasis. Die Streitigkeiten drehten sich vor allem um YouTube und den Chromecast sowie Amazon Prime Video und den Fire TV Stick. Auf dem Rücken der Nutzer herrschte lange Zeit Funkstille zwischen den Unternehmen, doch nun soll endlich wieder alles besser werden.

amazon fire tv stick youtube

In einer gemeinsamen Pressemeldung haben Amazon und Google/YouTube nun bekanntgegeben, dass man alle Streitigkeiten beilegen und wieder gegenseitig auf den Plattformen des anderen aktiv sein wird. Das bedeutet, dass die YouTube-App „sehr bald“ auf die Fire TV-Geräte zurückkehren wird und auch die beiden zusätzlichen Apps YouTube TV und YouTube Kids ihren Weg auf Amazons Hardware finden werden. Im Gegenzug wird Amazon das Streaming von Prime Video auf den Chromecast unterstützen sowie eine App für Android TV anbieten. Gleichzeitig soll die YouTube-App auch Alexa-Sprachbefehle unterstützen.

Woher die plötzliche Einigung rührt lässt sich schwer sagen, aber natürlich war es für beide Unternehmen und auch für die Nutzer nicht gerade eine vorteilhafte Situation. Die Einigung ist auf jeden Fall zu begrüßen, auch wenn sie lange Zeit in Anspruch genommen hat. Genaue Zeitpläne gibt es nicht, aber bis spätestens Ende des Jahres soll alles umgesetzt sein. Fraglich natürlich, ob das von Beginn an auch für Europa und Deutschland gilt.

» Ankündigung im Amazon-Blog

» Amazon Fire TV-Stick kaufen
» Amazon Prime Video-Abo
(Partnerlinks, vielen Dank für eure Unterstützung)

Siehe auch
» Amazon vs. Google: Der Onlinehändler wird zum Werberiesen und macht Googles Geschäft Konkurrenz

Amazon Frühling

Smart Home: Google-App enthält viele Hinweise auf ein neues smartes Türschloss & Nest Smart Home Hub


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Amazon & Google: Streitigkeiten beigelegt – YouTube kommt zu Fire TV & Prime Video zu Chromecast"

  • Habe ich etwas verpasst?
    Auf meinem FireTV hat Youtube schon immer funktioniert und tut es auch bis Heute noch.
    Wenn es Einschränkungen gab habe ich diese als Nutzer nicht mitbekommen. Bin ich ein Einzelfall oder ist das die Regel?
    Lg Aaron

  • Ich kann kaum glauben, was zut Zeit für Artikel vebreitet werden. Es wimmelt von Rechtschreibfehler und sinnhaft oder aussagekräftig sind sie auch nicht.
    Müll verbreitet als neue Aufgabe zweitklassiger Autoren ohne Endkontrolle?

    • 1.) Lies deinen Kommentar bitte nochmal durch. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen 🙂

      2.) Bitte um Hinweise auf die zahlreichen Rechtschreibfehler, ich kann keinen entdecken.

    • @Compi: Einerseits gebe ich Ihnen Recht, mir fällt in den letzten Monaten, teils schon seit Jahren auch die steigende Anzahl an Rechtschreib- & Grammatik-Fehlern auf. Selbst in regionalen und nationalen Zeitungen. Sodass ich mich da immer wieder frage: Wird da nicht kontrolliert / nochmals überflogen?
      Aber: Selbst in meinem eigenen Blog hab vor kurzem einen Beitrag von vor 2 Jahren überarbeitet, weil ich darin mehrere Schreibfehler gefunden hatte und bei der ersten Erstellung einen kompletten Abschnitt vergessen hatte, zu formulieren.
      Aber wenn wir schon beim Suchen von Fehlern sind:
      Auch in Ihrem Kommentar sind Fehler enthalten:
      „zut Zeit“ -> vom Schreibfehler abgesehen, wäre hier „zurzeit“ die korrekte Schreibweise -> siehe https://www.korrekturen.de/wortliste/zurzeit.shtml
      „von Rechtschreibfehler“ -> hier müsste eigentlich ein n für die Mehrzahl ergänzt werden.
      Bevor man also andere so direkt angreift, sollte man doch selbst mit gutem (besserem) Beispiel vorangehen, oder?

  • Ein Schritt in die richtige Richtung, aber viel mehr würde ich mir wünschen, dass ich mein Pixel-Smartphone endlich auf meinen Fire TV spiegeln kann. Das nächste Problem ist nämlich, dass ich keine Sky-Inhalte auf den Fire TV streamen kann, weil Sky will, dass ich mir auch deren Streaming Stick beschaffe. Dieser Hardware-Abo Protektionismus schadet doch allen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.