Amazon lauscht bei Alexa mit: So überprüft ihr alle eure Sprachbefehle an den Google Assistant

assistant 

Die smarten Sprachassistenten haben sich in den vergangenen Jahren nicht nur rasant verbreitet, sondern auch stark weiterentwickelt. Vor wenigen Tagen musste Amazon eingestehen, dass diese Weiterentwicklung auch auf Kosten der Privatsphäre der Nutzer geht und täglich viele Tausend Sprachbefehle von Mitarbeitern abgehört werden. Die Situation bei Google ist nicht ganz klar, aber anlässlich dessen wollen wir noch einmal zeigen, wo ihr alle eure Sprachbefehle abhören und nachlesen könnt.


Hinter den Sprachassistenten wird immer wieder eine Künstliche Intelligenz vermutet, die sicherlich auch vorhanden ist und zum Einsatz kommt. Tatsächlich sind aber einfach nur sehr viele Fragen und Antworten inklusive Abwandlungen in riesigen Datenbanken gespeichert, die bei Bedarf abgerufen werden. Das ist vor allem dann gut zu sehen, wenn die Assistenten mal wieder spezielle Fragen über sich selbst beantworten, bei denen sich die Entwickler häufig Scherze erlauben.

sprachaufzeichnung

Amazon musste nach einem Medienbericht eingestehen, dass jeden Tag weltweit viele Tausend Nachrichten abgehört, von Menschen aufgeschrieben und ausgewertet wurden. Etwa 10 Prozent der Nachrichten sollen dabei nicht einmal für Alexa bestimmt gewesen sein und haben somit einzig und allein Privatgespräche enthalten. Google hatte sich im Anschluss nur recht schwammig geäußert, dass man auf ähnliche Methoden setzt, aber dabei die Privatsphäre der Nutzer und den Datenschutz achtet.

Wer sich vergewissern möchte, welche Nachrichten vom Google Assistant aufgezeichnet und gespeichert worden sind, kann sie zusammen mit einigen Details auf einer speziellen Google-Seite auflisten. Auf dieser lassen sich alle Befehle im Original anhören, der erkannte Text und der Zeitpunkt Ablesen und wenn gewünscht, die Anweisung auch wieder löschen. Dieses Portal sagt zwar nichts darüber aus, ob Nachrichten verwendet worden sind oder nicht, aber es lässt sich nachvollziehen, ob und wie viele Falscherkennungen es gegeben hat.

Eine ausführliche Erklärung rund um dieses Portal, und wie ihr die Anweisungen auch auf dem Smartphone anhören könnt, haben wir euch bereits vor einigen Monaten im folgenden Artikel gegeben:

» Hier seht (und hört) ihr alle eure Sprachbefehle an den Google Assistant & Websuche

Siehe auch
» Amazon lauscht mit: Mitarbeiter werten täglich viele tausend Alexa-Sprachbefehle aus + Google-Statement

Amazon Frühling


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.