Google Photos: Abfotografierte Dokumente und Notizen können jetzt automatisch optimiert werden (Video)

photos 

Google Photos dürfte bei den meisten Nutzern durch die Auto Backup-Funktion nicht nur perfekte Bilder enthalten, sondern auch sehr viele Schnappschüsse oder abfotografierte Dokumente zu Archivierungszwecken. Mit diesen kann Google Photos schon seit langer Zeit sehr gut umgehen und diese automatisiert erkennen. Eine neue Funktion soll diesen Fototyp jetzt nicht mehr nur erkennen, sondern auch automatisch Optimieren.


Mit dem Smartphone werden immer wieder mal schnelle Fotos geschossen, die vielleicht nicht unbedingt in ein Fotoalbum gehören, aber dennoch sehr schnell bei Google Photos landen. Dank der Archivieren-Funktion sowie der sehr starken Suchfunktion ist das kein so großes Problem, aber dennoch kann diese Art von Foto im Stream etwas deplatziert wirken. Um das zu ändern, kann Google Photos diesen Typ nun automatisch optimieren.

google photos verbessern

Wenn Google Photos Aufnahmen von Dokumenten entdeckt, die nicht ganz vorteilhaft fotografiert wurden, werden dem Nutzer automatisch Funktionen zur Optimierung vorgeschlagen. Dazu gehört das Drehen und Zuschneiden sowie farbliches Anpassen. Praktischerweise werden die Verbesserungen nach einem Touch auf den Hinweis automatisch angewendet. In folgendem Twitter-Video ist das sehr gut zu sehen.

Der Vorschlag kann übernommen oder auch nachträglich bearbeitet werden, was in den meisten Fällen aber wohl nicht notwendig sein wird. Lediglich beim Abschneiden der nach Einschätzung des Algorithmus unwichtigen Bereiche könnte es zu Problemen kommen, die auch in der ansonsten sehr guten PhotoScan-App seit Beginn an vorhanden sind. So wie bei anderen Vorschlägen auch, kann durch gedrückt halten des Effekts ein Vorher-Nachher-Vergleich durchgeführt werden.

Die neue Funktion wird im Laufe der nächsten Tage für alle Android-Nutzer ausgerollt. Andere Plattformen müssen wohl noch etwa länger warten.

Siehe auch
» Google Fotos: Neues Express Backup für Fotos und Videos & tägliches Backup-Limit wird ausgerollt

» Google Fotos: Sicherheitslücke ermöglichte Angreifern das Auslesen von Standortdaten

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.