Google Fotos: Tipp – mit der Archivieren-Funktion mehr Ordnung und Übersicht im Fotostream schaffen

photos 

Sowohl durch den unbegrenzten Speicherplatz als auch durch das praktische Auto Backup landen Unmengen von Fotos bei Google Photos, über die man recht schnell den Überblick verlieren kann. Damit der Stream nicht voll von unnötigen Fotos ist, hat Google schon vor zwei Jahren die Archivieren-Funktion eingeführt, die aber fast genauso gut versteckt ist wie die Favoriten-Funktion.


In Zeiten der nahezu unbegrenzt verfügbaren Cloudspeicher wird nichts mehr gelöscht, egal ob E-Mail, Foto oder irgendwelchen Dateien – man könnte sie ja doch nochmal brauchen. Doch während beispielsweise bei GMail der Archivieren-Button prominent platziert ist und ganz ohne Löschen von E-Mails für Ordnung und Übersicht im Posteingang sorgt, ist das bei Google Photos nicht der Fall. Zwar wird man hier und da darauf hingewiesen, aber allgemein bekannt ist die Funktion nicht.

google photos logo

Der Foto-Stream ist sozusagen die Startseite von Google Photos, sowohl im Browser als auch in der App und enthält alle im Cloudspeicher abgelegten Fotos. Darunter sind dann natürlich auch Bilder, die man eigentlich nicht im Stream haben, aber dennoch auch nicht löschen möchte. Auf dem Smartphone oder Computer würde man sie einfach in einen anderen Ordner legen, bei Google Photos hingegen geht das nicht. Zwar kann man alle Fotos in Alben organisieren, aber dann bleiben sie dennoch immer noch im Stream.

Zu solchen Fotos gehören etwa Screenshots, abfotografierte Dokumente oder einfach nur die 100 verschossenen Selfies, bis das richtige Bild dabei war. Diese Bilder kann man nun entweder löschen oder eben archivieren – denn man weiß ja nie, ob man sie nicht noch einmal braucht. Die Archivieren-Funktion von Google Photos ist allerdings an den wichtigsten Stellen recht gut versteckt und daher längst nicht jedem Nutzer bekannt.

Im den Optioen eines jeden Fotos, egal ob im Stream oder in der Einzelansicht gibt es im erweiterten Kontextmenü den Punkt „Archivieren“. Dieser steht aber nicht als ständig sichtbares Icon zur Verfügung, sondern erst ganz unten im Menü. Alternativ ist er auch über die Google Photos Tastenkombination SHIFT+A zu erreichen.



google photos archiv

Wurde ein Foto archiviert, verschwindet es aus dem Haupt-Stream von Google Photos. Aber auch nur von dort. Über die Suchfunktion ist das Foto weiter auffindbar, in Alben erscheint es weiterhin und es wird auch an allen anderen Stellen wie etwa auch dem Video-Assistenten angeboten. Die erste Anlaufstelle für solche Fotos ist der Archiv-Bereich, in dem alle archivierten Bilder nach Datum sortiert angezeigt werden. Auch dieser Bereich ist nicht in der Hauptnavigation zu finden, sondern muss separat über das Hamburger-Menü aufgerufen werden.

Zwar schlägt der integrierte Assistent immer wieder mal Bilder zur Archivierung vor, aber dennoch sind alle Funktionen und Menüpunkte rundherum gut versteckt – was eben dazu beiträgt, dass dieser Methode zum Aufräumen wenig verbreitet ist – dabei ist sie prinzipiell sehr gut mit der GMail-Archivieren-Funktion vergleichbar, die mit Sicherheit sehr viel häufiger verwendet wird.

Tipp: Befindet ihr euch in der Archiv-Ansicht, ist sie wie ein virtuelles Album zu behandeln und hat einen Plus-Button, mit dem weitere Fotos hinzugefügt werden können, die dann automatisch archiviert werden.

Siehe auch
» Google Fotos: Tipp – wichtige und wertvolle Fotos mit der Favoriten-Funktion organisieren und wieder finden

» Google Fotos: Auto Backup – So lassen sich Fotos vom Desktop & Digitalkameras automatisch sichern


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket