YouTube Faktencheck: YouTube warnt die Nutzer jetzt vor Fake News und Verschwörungstheorien

youtube 

Googles Videoplattform YouTube ist, wenn man einer jüngsten Studie glaubt, unter anderem die Heimat für Verschwörungstheoretiker, die dort auf sehr fruchtbaren Boden unter den Nutzern stoßen. Aber auch die „Fake News“ verbreiten sich rasend schnell auf der Videoplattform, was YouTube schon lange ein Dorn im Auge ist und aktiv bekämpft werden soll. Über ein Jahr nach der Ankündigung gibt es nun eine erste Umsetzung der Kampagne gegen falschen Informationen auf der Videoplattform.


YouTube Wikipedia

Vor gut einem Jahr hat YouTube angekündigt, zukünftig vor Fake News und Verschwörungstheorien zu warnen, aber dass es so lange dauert, hätte man dann doch nicht gedacht. Um das umzusetzen, sollen aber keine Inhalte gesperrt oder abgewertet, sondern mit zusätzlichen Informationen versehen werden, in denen dann mutmaßlich „die Wahrheit“ zu dem Thema stehen soll. Ob das dauerhaft so gut funktioniert bleibt abzuwarten, aber wohl auch deswegen gibt es nun erst einmal einen kleinen Testlauf im gar nicht so kleinen Markt Indien.

youtube fact check

Während es damals noch hieß, dass direkt unter den Videos eine Infobox erscheinen soll, wurde das nun in der Umsetzung schon wieder etwas abgewertet. Stattdessen erscheinen diese Boxen nur noch über den Suchergebnissen bei bestimmten Suchanfragen und klären in sehr kurzen Auszügen über das Thema auf. Direkt darunter gibt es eine fett geschrieben Anzeige, ob es sich um wahre oder falsche Informationen handelt. Da die Boxen nur bei den kontroversen Themen angezeigt werden sollen, um deren Verbreitung einzudämmen, dürfte aber wohl sehr häufig „FAKE“ dort stehen.

Ob und wann die Boxen weltweit ausgerollt werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Siehe auch
» Die Erde ist eine Scheibe: YouTube ist für die Verbreitung von Verschwörungstheorien verantwortlich (Studie)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.