Mobile Google-Startseite: Websuche per Spracheingabe wird für die ersten Nutzer ausgerollt

google 

Auch wenn sie alle den gleichen Zweck erfüllen, gibt es grundsätzlich vier verschiedene Google-Startseiten, die sich allesamt sowohl in der Optik als auch im Funktionsumfang voneinander unterscheiden. Jetzt arbeiten die Entwickler an der mobilen Startseite im Browser, die bei den ersten Nutzern nun mit einem neuen Icon ausgestattet ist, dass die Suche per Spracheingabe ermöglicht.


Die vier Google-Startseiten können vielleicht nicht alle als solche bezeichnet werden, werden aber von Google jeweils zum Einstieg in die Suchmaschine und der Anzeige des Logos oder Doodles verändert. Zuerst natürlich die klassische Startseite im Desktop-Browser sowie das Pendant im mobilen Browser. Dann gibt es da noch den Discover-Stream, der sich immer weniger von der mobilen Startseite mit Stream (den längst noch nicht jeder hat) unterscheidet und dann gibt es noch die Startseite des Chrome-Browsers.

google-icon-logo

Auf der mobilen Startseite ist bei den ersten Nutzern nun das Mikrofon-Symbol direkt in der Suchleiste zu sehen und ermöglicht es, eine Suchanfrage per Spracheingabe abzusetzen. Die Aufnahme des Sprachbefehls wird im Vollbild dargestellt, anders als etwa auf dem Desktop. Direkt nach der Aufnahme wird die Anfrage dann wie gewohnt ausgeführt, womit die Spracheingabe ihre Aufgabe dann auch schon wieder erfüllt hat.

google mobile search sound

Viel gibt es dazu eigentlich nicht mehr zu sagen, da die Spracheingabe in der Google Websuche längst ein alter Hut ist, nur eben bisher nicht auf der mobilen Startseite zu finden war. Da sie aber in der Google-App seit Ewigkeiten zur Verfügung steht, konnte es längst auf dem Smartphone genutzt werden.

Erst seit wenigen Tagen erscheint übrigens auch eine direkte Verknüpfung zum Google Assistant auf der Startseite.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket