Google Chrome: Tabs lassen sich schon bald gruppieren – im Canary Channel ist es bereits nutzbar (Video)

chrome 

In den letzten Monaten hat sich bereits abgezeichnet, dass de Chrome-Entwickler an den Browser-Tabs arbeiten und zukünftig die Möglichkeit anbieten wollen, Tabs zu gruppieren. Jetzt hat es die erste Version dieser Funktion tatsächlich in den Browser geschafft und lässt sich über den Canary-Channel bereits nutzen. Außerdem sollen diese Gruppen auch über mehrere Geräte hinweg synchronisiert werden und könnten damit ihre wirkliche Stärke zeigen.


Durch die Einführung von Tabs hat sich der Umgang mit den Browsern vor mittlerweile weit über einem Jahrzehnt verändert, denn heute dürften die meisten Nutzer ständig mindestens eine Handvoll Tabs geöffnet haben. Doch irgendwann reicht auch das nicht mehr aus und die Übersichtlichkeit in der Tableiste leidet. Die Chrome-Entwickler nehmen sich dem nun an und arbeiten an einer Gruppierung von Tabs.

chrome logo

Viele Menschen erledigen mittlerweile mehrere Dinge gleichzeitig und haben daher Tabs aus den verschiedensten Bereichen geöffnet. Das lässt sich zwar leicht über ein neues Browserfenster lösen, doch in einem einzigen Fenster zu arbeiten ist dann doch meist komfortabler. Google Chrome ermöglicht es in der Canary-Version nun, Tabs zu Gruppen zusammenzufassen und somit einzelne Aufgaben voneinander logisch zu trennen – und das im gleichen Fenster.

chrome tab groups

Im Kontextmenü der Tabs gibt es dafür nun neue Optionen zum Erstellen und Befüllen von Gruppen. Tatsächlich lassen sich Tabs auch bereits zu Gruppen zusammenfassen, doch bisher wird das an der Oberfläche noch nicht sichtbar. Es kann lediglich vorkommen, wie in folgendem Video zu sehen ist, dass einzelne Tabs während der Gruppierung die Position tauschen. Eine echte Markierung hingegen dürfte wohl noch in Arbeit sein und vielleicht wieder Gegenstand von Designer-Diskussionen sein.



Interessant wird es sein, ob die Tab-Gruppierung auch das Platz-Problem lösen wird oder es lediglich um die logische Anordnung der Tabs geht. Noch ist es möglich, dass Tabs auch in einer gewissen Weise gestapelt werden. Natürlich sollten sie sich dann von den normalen Tabs und auch von den angepinnten Tabs abheben. Das aktuelle Tab-Design gibt aber meiner Meinung nach nicht viel Spielraum für solche Darstellungen. Eventuell wären Farben sinnvoll?

Interessant ist es, dass diese Gruppen auch über die Sync-Funktion synchronisiert werden. Somit wäre es dann wohl möglich, nur bestimmte Gruppen auf einem anderen Gerät zu öffnen – dann aber auch gleich als ganzer Schwung.

Derzeit lässt sich die Tab-Gruppierung nur im Canary Channel nutzen, es dürfte also noch etwas dauern, bis diese Funktion ihren Weg in die stabile Version finden wird.

Siehe auch
» Google Chrome 72 für Windows, Mac und Linux wird ausgerollt: Chromecast-Einrichtung wurde entfernt

» Google Chrome vs. Werbeblocker: Der Teufelskreis könnte durchbrochen werden – oder auch nicht

[Chrome Story]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.