Googles Messenger-Hoffnung: Der Messages Web Client zieht von android.com zu google.com

google 

Googles Messenger-Strategie ist bekanntlich nicht so leicht durchschaubar und sehr wankelmütig, sodass es kaum überrascht, dass auch mal Umbenennungen auf dem Plan stehen. Bei der Messenger-Hoffnung und SMS-Lösung Android Messages steht nun aber gleich ein größerer Wechsel an, denn wie nun entdeckt worden ist, steht ein Domain-Wechsel von Android.com zu Google.com an. Die Gründe können vielfältig sein.


Googles Standardlösung für die SMS wurde vor einigen Jahren ausgerechnet „Messenger“ getauft, obwohl die App alles andere als ein Messenger gewesen ist. Das hat man dann Anfang 2017 wohl bemerkt und die App in Android Messages umbenannt. Ein sperriger Name, der dem Einsatzgebiet aber wenigstens gerecht wird. Doch vor zwei Monaten entschied man sich dann erneut für eine Umbenennung und hat das „Android“ aus dem Namen gestrichen. Jetzt soll es auch an anderer Stelle verschwinden.

android messages

Erst Mitte dieses Jahres hatte Google den Android Messages Web Client gestartet, der seitdem unter der URL messages.android.com zu erreichen ist und einfach per QR-Code mit dem Smartphone verbunden werden kann. Doch diese Adresse wird der Bezeichnung der App nun nicht mehr gerecht, sodass auch hier ein Wechsel ansteht: In Chrome OS Canary wurde nun entdeckt, dass die Web-Version schon sehr bald unter messages.google.com aufgerufen werden kann.

Ob es sich dabei nur um einen Wechsel der URL handelt oder wieder mal ein kleiner Neustart ansteht, lässt sich aus den Chrome OS-Fragmenten leider nicht sagen, vorerst ist aber wohl der reine Abschluss des Namenswechsels im Vordergrund. Es ist ein weiter Schritt hin zum Abschied von der Marke Android, der schon vor einiger Zeit eingeleitet wurde und vielleicht schon im kommenden Jahr vollzogen werden könnte – in welcher Form auch immer.

Wir dürfen gespannt sein, ob die App dann eines Tages die Bezeichnung „Google Messages“ tragen wird – überraschen würde das wohl nur wenige. Man muss sich schon fragen, wie schnell Google-intern die Strategien gewechselt werden, da die Webversion erst vor einem halben Jahr Online ging…

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.