Google in Big Apple: Google soll an Kauf einer weiteren New Yorker Riesen-Immobilie interessiert sein

google 

Anfang dieses Jahres hatte Google angekündigt, die Investitionen in Niederlassungen und Rechenzentren stark hochzufahren, wobei bestehende Flächen ausgebaut und auch neue dazugekauft werden sollen. Der Schwerpunkt scheint dabei auf New York zu liegen, denn nach dem Kauf der alten Oreo-Fabrik ist das Unternehmen nun an einer weiteren Immobilie in Big Apple interessiert. Beides deutet auf ein starkes Mitarbeiterwachstum hin.


Google denkt bei Immobilien häufig langfristig und ist dazu übergegangen, Büroflächen nicht mehr zu mieten, sondern die gesamten Gebäude zu kaufen oder eigene zu errichten – etwa so wie in London oder auch dem seit Jahren in Planung befindlichen Bay View Campus in Kalifornien. Aber auch in New York wird stark ausgebaut, denn das Unternehmen ist nun an einer dritten Immobilie in der Großstadt interessiert, die man sich wieder einiges kosten lassen dürfte.

google-nyc-st-johns-terminal-2

Laut dem Wall Street Journal ist Google am Kauf oder Leasing des St. John’s Terminal in New York interessiert, das erst in diesem Jahr von einer Immobilienfirma aufgekauft wurde und stark ausgebaut werden soll. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein altes Fracht-Terminal, das von derzeit drei auf 12 Etagen aufgestockt werden soll und ab dem Jahr 2022 Platz für bis zu 8.500 Mitarbeiter bieten soll. Und dabei könnte es sich vielleicht rein nur um Google-Mitarbeiter handeln.

google-nyc-st-johns-terminal-3

google-nyc-st-johns-terminal-4



google-nyc-st-johns-terminal-1

Erst vor wenigen Monaten hat Google eine alte Oreo-Fabrik in New York gekauft, die man sich nicht weniger als 2,4 Milliarden Dollar hat kosten lassen. Ein Großteil der derzeit gut 7.000 Mitarbeiter in New York sollen dorthin umziehen und noch immer viel Platz für neue Kollegen haben. Google dürfte also langfristig damit planen, sich mindestens zu verdreifachen – ob das notwendig ist, lässt sich von Außen natürlich nicht bewerten.

Noch handelt es sich nur um Interessensbekundungen, aber sie zeigen, dass das Unternehmen offenbar immer noch nicht genügend Büroflächen zur Verfügung hat. New York gehört neben der Hauptzentrale in Mountain View zu den wichtigsten Standorten des Unternehmens und beherbergt große Teams im Bereich Entwicklung sowie Produktmanagement, die an der Websuche, Ads, Maps, YouTube, Cloud, den Rechenzentren sowie Sales und Research arbeiten.

Siehe auch
» The G in Down Under: Fotos aus Googles neuer Niederlassung in Melbourne

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.