Cloudspeicher rund um Deutschland: Google baut zwei neue Rechenzentren in Dänemark

google 

Google benötigt für die vielen eigenen Angebote von der Websuche über YouTube und Drive bis zu Photos gigantische Ressourcen in Form von Speicherplatz und Rechenkapazität, hat aber immer noch genügend Reserven, um die Infrastruktur auch für die Cloud-Angebote zur Verfügung zu stellen. Damit das auch so bleibt, wurde in dieser Woche die Errichtung eines neuen Rechenzentrums in Europa verkündet – im deutschen Nachbarland Dänemark.


Weltweit betreibt Google derzeit 16 Rechenzentren, in denen die gesamte Infrastruktur untergebracht ist und die zum Betrieb der Google-Cloud sowie den vielen Web-Angeboten benötigt werden. Da die benötigte Kapazität und Rechenleistung immer weiter ansteigt, hatte Google schon Anfang des Jahres angekündigt, stark in die Infrastruktur zu investieren und sowohl neue Niederlassungen zu eröffnen als auch Rechenzentren zu errichten.

rechenzentrum niederlande
Symbolbild: Google-Rechenzentrum in Niederlande

In dieser Woche hat Google angekündigt, noch in diesem Jahr mit dem Bau eines neuen Rechenzentrums in Dänemark zu beginnen – also erneut in unmittelbarer Nähe zu Deutschland. Das neue Rechenzentrum soll aus gleich zwei Datenzentren bestehen, die wohl im Verbund laufen und im kleinen Örtchen Frederica errichtet werden. Insgesamt nimmt Google für die 13.000 m²-Anlage mehr als 600 Millionen Dollar in die Hand und wird der Region laut eigenen Aussagen einen starken Schub geben.

Während des Baus, der bis zum Jahr 2021 terminiert ist, werden 1.400 Arbeitsplätze geschaffen, danach sollen 150 bis 250 Mitarbeiter im Rechenzentrum arbeiten. Entscheidend für den Standort war die Infrastruktur, der Zugang zu 100% CO²-neutralem Strom sowie durch die Lage die geringen Kühlkosten. Das Rechenzentrum befindet sich übrigens in unmittelbarer Nähe zu Apple, das hier ebenfalls ein Rechenzentrum betreibt.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Google auch nach 10 Jahren Planungsstau an einem Rechenzentrum in Österreich festhält. Ein Datenzentrum in Deutschland steht aber auch weiterhin nicht zur Debatte, dafür eher in den Nachbarländern: Auch Belgien, Niederlande sowie Finnland haben ein Google-Rechenzentrum.

» Ankündigung im Google-Blog

[heise]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 4 Kommentare zum Thema "Cloudspeicher rund um Deutschland: Google baut zwei neue Rechenzentren in Dänemark"

      • Doch, Google hat in Frankfurt ein Rechenzentrum…aber keines für die „Öffentlichkeit“ oder
        gar ConsumerDienste.Das ist eigentlich auch eher ein „Testobjekt“ für den Businessbereich.
        Denn solchen Figuren wie sie in Berlin um Bundestag sitzen die Möglichkeit zu geben
        direkt auf die Rechenzentren Googles zugreifen zu können…das ist für Google zurecht
        indiskutabel.Deshalb bauen sie auch keine großen Rechenzentren in DE…und das ist gut
        und richtig so.

  • Der Zugriff via Google in Frankfurt ist sicher nicht der einzige Grund. Mutti Merkel will die Energiewende auf der gaaaanzen Welt von dem kleinen Deutschland aus gaaaanz alleine schaffen. Das gibt halt unschöne Bilder, wenn da so ein Energiemonster sich in DE breit macht. Das will ja keiner. (von denen da oben). Das verhagelt ja die schicke geschönte Bilanz. :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.