Google Inbox Android-App: Weitere Funktionen werden entfernt & Countdown bis zur Einstellung in Vorbereitung

inbox 

Im kommenden Jahr müssen wir uns von mindestens zwei populären Google-Produkten verabschieden, die für viele Nutzer bis heute nicht wegzudenken sind. Neben der Schliessung von Google+ gehört auch die Einstellung von Inbox dazu, die nicht mehr ganz so weit entfernt ist. Jetzt arbeiten die Entwickler langsam auf diese Einstellung hin und integrieren sogar einen Countdown bis zum Ende der App.


Die Nutzer von Google Inbox waren es in den vergangenen Monaten bereits gewohnt, nach und nach einige Features zu verlieren, die aus teils unerfindlichen Gründen aus der App entfernt wurden. Die Begründung wurde von Google vor einigen Wochen mit der Vermeldung der Einstellung nachgeliefert. Damit das auch die Nutzer mitbekommen, die keine Tech-Blogs lesen, wird Inbox schon bald auf das eigene Ende hinweisen.

google inbox grabstein

Als einzige Änderung an der Oberfläche der Version 1.78 von Inbox wurde eine Option aus den Einstellungen entfernt. Die Möglichkeit zur Deaktivierung von GMail-Benachrichtigungen ist nun verschwunden, die es bisher ermöglichte, die dann meist doppelt versendeten Benachrichtigungen zu unterbinden. Die GMail-Benachrichtigungen werden durch das Verschwinden nicht wieder automatisch aktiviert, aber neue Nutzer von Inbox (sofern es die noch gibt), sollen sich nun nicht mehr zu heimisch fühlen.

Countdown bis zum Ende kommt
Da Inbox ab März 2019 den Weg auf den Google-Friedhof finden wird, finden sich in der App nun Hinweise auf Hinweise (sic!), die die Nutzer an die Einstellung erinnern und sie motivieren sollen, wieder zurück zu GMail zu wechseln. Darin heißt es unter anderem, dass alle favorisierten Inbox-Funktionen nun auch in GMail zu finden sind. Das ist zwar nicht ganz korrekt, aber Google hat versprochen, dass auch die Bundles zu GMail kommen. Irgendwann. In welcher Form auch immer.



Und damit man dem Ende richtig entgegenfiebern kann, wird es tatsächlich einen Countdown geben, der dem Nutzer zeigt, in wie vielen Tagen Inbox eingestellt wird. Bisher ist nur die Rede von „März 2019“, ein ganz konkretes Datum gibt es bisher aber noch nicht. Spätestens mit der Einführung des Countdowns wird es dann bekannt sein. Ich kann mich nicht erinnern, dass es einen solchen Countdown bisher jemals bei einer Einstellung gegeben hat.

Noch vor dem Ende von Inbox wird die Möglichkeit entfernt, Erinnerungen zu erstellen. Das geht ebenfalls aus Hinweisen aus der App hervor, die den Nutzer dazu auffordern, stattdessen Google Tasks zu verwenden, das irgendwie niemand so recht nutzen will und vermutlich nur den wenigsten Nutzern bekannt ist. Dass die Inbox-Nutzer zu Tasks wechsel – das dann vielleicht ebenfalls irgendwann eingestellt wird – halte ich eher für ausgeschlossen. Um den Wechsel zu GMail kommt man aber eben so leicht nicht herum.

Bisher sind diese Botschaften noch nicht aktiviert worden, dürften aber vermutlich schon in wenigen Wochen scharf geschaltet werden. Bis März 2019 haben die Inbox-Nutzer noch Zeit, sich mit GMail anzufreunden oder nach Alternativen umzusehen.

Siehe auch
» RIP Google Inbox: Googles Versuch zur Revolutionierung des Posteingangs ist gescheitert (Kommentar)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Inbox Android-App: Weitere Funktionen werden entfernt & Countdown bis zur Einstellung in Vorbereitung"

  • Das ist wirklich schade, ich verwende inbox viel lieber als gmail. Hab gerade zum Vergleich mal gmail geöffnet. Chaos pur. Wäre toll wenn gmail die automatische intelligente sortierung bekommen würde und sich vom design etwas in richtung inbox anpassen lassen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.