Googles Social Network Google+ wird eingestellt – war Opfer eines großen Datenlecks

+ 

In den vergangenen Monaten hat Google wieder einige beliebte Angebote eingestellt und sich damit unter den Nutzern wenig Freunde gemacht. Doch schon bald könnte eine Einstellung bevorstehen, die dann wieder eine größere Basis von Nutzern betrefen würde. Das Social Network Google+ soll eingestellt werden, weil es bereits im Frühjahr ein großes Datenleck gegeben haben soll!


googleplus logo

» Die Geisterstadt wird geschlossen: Mehr Informationen zur baldigen Einstellung von Google+ «

Aufgrund eines Datenlecks (mehr dazu weiter unten) hat sich Google dazu entschieden, die Privatnutzer-Version von Google+ einzustellen. Die Enterprise-Version, die auch Teil des G Suite-Pakets ist, hingegen wird weiterhin bestehen bleiben. Die endgültige Einstellung wird im August 2019 stattfinden, bis dahin dürften aber wohl nach und nach schon die ersten Funktionen abgestellt werden.

As part of its response to the incident, the Alphabet Inc. unit plans to announce a sweeping set of data privacy measures that include permanently shutting down all consumer functionality of Google+, the people said. The move effectively puts the final nail in the coffin of a product that was launched in 2011 to challenge Facebook Inc. and is widely seen as one of Google’s biggest failures.



Mehr zum Datenleck
Bereits im März dieses Jahrs soll aufgefallen sein, dass bereits seit dem Jahr 2015 (!) eine Lücke in Google+ bestand, durch die fremde Personen auf Daten in privaten Profilen zugreifen konnten. Da Google+ einige Jahre lang Voraussetzung für einen Google-Account war, gibt es unzählige private Profile, deren Daten potenziell gefährdet waren. Insgesamt sollen 496.951 Profile inklusive dem vollen Namen, der E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Profilfotos, dem Wohnort, dem Arbeitgeber sowie dem Beziehungsstatus geleakt worden sein.

The profile data that was exposed included full names, email addresses, birth dates, gender, profile photos, places lived, occupation and relationship status; it didn’t include phone numbers, email messages, timeline posts, direct messages or any other type of communication data, one of the people said.

Nicht nur Google+ wird als Folge dessen eingestellt, sondern auch der Zugriff auf Daten im Google-Account und die Berechtigungen werden umgestellt. Mehr dazu in Kürze und im folgenden Artikel im Google-Blog.

» Ankündigung im Google-Blog

» Google+ nicht kampflos aufgeben! Petition gegen die Einstellung von Google+ jetzt unterzeichnen «

MEHR DAZU:
» Project Strobe: Mehr Informationen zum Datenleck bei Google+ – Google wusste seit Monaten bescheid
» Die Geisterstadt wird geschlossen: Mehr Informationen zur baldigen Einstellung von Google+

Siehe auch
» Google+ bekommt mehrere Streams: Weitere Features deuten auf eine Neuausrichtung des Netzwerks hin
» Au revoir Google+: Google Frankreich zieht sich zurück & viele weitere Google-Seiten sind verwaist


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 9 Kommentare zum Thema "Googles Social Network Google+ wird eingestellt – war Opfer eines großen Datenlecks"

  • Und was wird Google als Nachfolger von Google+ bereit stellen?
    Das mit den Datenleks ist ja überall so. Auch bei Facebook… Warum soll es bei Google anders sein?
    Ich hätte gerne, wenn Google+ bestehen bleibt. Mir gefällt es gut.

  • Das war abzusehen…selbst im Business bekommen wir unser Netzwerk via http://www.urbandivision.de auf Google nicht wirklich in die Interaktion, dasss G+ aufgelöst wird, wundert mich nicht wirklich. Auch ist die ständige Umstellung und Adaption von Funktionen und Verweisen bei Google ehrlich gesagt nervig.

  • Für mich heißt das back to the roots. Ich werde wieder ein Forum aufsetzen, in dem ich mich mit Freunden austausche und kann dann endgültig mit Google das machen, was ich mit Facebook schon seit Jahren konsequent praktiziere: Alle Cookies blocken.
    Allerdings beweist Google damit eins wieder einmal: Die Projekte von Google sind nicht verlässlich und nicht dauerhaft.

  • G+ war für mich die einzige Alternative zu anderen sozialen Netzwerken. Funktionierte wunderbar und hatte noch halbwegs Niveau. Ich habe nach einigen Versuchen anderer Netzwerke nur noch G+ genutzt. Darum finde ich den Entschluss sehr schade. Facebook und Co werde ich garantiert nicht beitreten, das wars dann wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.