Interessante Idee für Google Maps: Ancient Earth Globe zeigt die Entwicklung der Erde & einiges mehr

maps 

Google Maps enthält gefühlt unendlich viele Informationen und auch Fotos zu allen Plätzen dieser Erde und ist für viele Nutzer die erste Anlaufstelle, wenn es um geographische Informationen geht. Aber es gibt auch noch ein ebenso riesiges Potenzial, das trotz der zahlreichen Erweiterungen der Maps noch nicht abgedeckt wird. Die Web-App Ancient Earth Globe zeigt, was als zusätzliche Funktion in Google Earth / Google Maps noch fehlt – ein zeitlicher Verlauf der Erdgeschichte.


In loser Folge stellen wir immer wieder mal Apps vor, deren Funktionen gerne den Weg in die Google-Produkte finden dürfen. Google Maps ist für viele Nutzer der Standard unter den Kartenmaterial-Apps, könnte aber noch viel mehr Informationen enthalten, die sich recht leicht mit den Zusatzlayern von Google Earth darstellen ließen.

ancient earth globe

Die Web-App Ancient Earth Globe zeigt einen 3D-Globus an, wie man ihn von Google Earth und seit neuestem auch Google Maps kennt. Allerdings sieht die Erde deutlich verändert aus, denn wir sehen nicht die aktuelle Struktur unseres Planeten, sondern können viele Hundert Millionen Jahre zurückblicken und sehen, wie die Kontinente gelegen haben. Bekanntlich stehen die Kontinente und Kontinentalplatten nicht still, sondern bewegen sich Jahr für Jahr um wenige Zentimeter und verändern das Erdbild auch in den kommenden Millionen Jahren weiter.

Bekanntlich gab es früher nur einen Super-Kontinent, der seit 750 Millionen Jahren auseinander driftet und die heutige Aufteilung der Kontinente geformt hat. Auf der Webseite können wir uns dies im zeitlichen Verlauf ansehen und bekommen zusätzliche Informationen zu diesem Erdzeitalter. Dabei handelt es sich nur um simple Layer, die leider nicht animiert werden können, womit sich das Ganze aber auch leicht in einem der Google-Produkte umsetzen ließe.

Ein interessantes Feature ist auch die Adressen-Suche: Mit dieser kann man sich jede beliebige Adresse anzeigen lassen und sieht, wo diese damals gelegen hätte – in Europa ist das meist mitten im unendlichen Ozean. Außerdem ist zu sehen, welche Dinosaurier-Arten im Umkreis gelebt haben.



Natürlich muss eine solche Funktion nicht unbedingt prominent in Google Maps oder Google Earth enthalten sein, aber als zusätzliches Feature wär es doch wirklich sehr nett. Da Google sehr auf Bildung setzt, ließen sich auch solche Dinge gut umsetzen und viele weitere Informationen auf der Karte und dem Erdball unterbringen, die zwar für den Alltag nicht relevant sind, aber dennoch leicht zugänglich sein sollten.

Und wenn man sich nun fragt, wofür man so etwas braucht, dann kann man natürlich auch die gleiche Frage stellen, warum Google Maps andere Planeten anzeigen kann, auf denen wir zu unseren Lebzeiten wohl niemals unterwegs sein werden. Es ist ein Nice-to-Have für alle Interessierten. Da Google Earth auch einen zeitlichen Verlauf von Satellitenbildern darstellen konnte und bei Streetview-Aufnahmen zwischen Aufnahmedaten gewechselt werden kann, ließe sich das auch leicht im größeren Stil mit der gesamten Erde umsetzen.

Möglicherweise arbeitet das Team von Google Maps bereits an solchen Lösungen, denn auch in andere Richtungen soll man derzeit an einem Ausbau interessiert sein. So wurde erst vor wenigen Wochen bekannt, dass Google vermutlich Interesse an den Ocean Maps-Aufnahmen hat und auch die Weltmeere per Streetview zugänglich machen möchte.

» Ancient Earth Globe

Mehr zum Thema
» Warnung vor Naturkatastrophen: Googles Künstliche Intelligenz soll Erdbeben & Nachbeben prognostizieren
» Gemeinsam gegen Google Maps Streetview: Mapillary und Amazon wollen Straßenaufnahmen auswerten
» Google Maps: Aktuelle Fotos entdecken – Fotos werden im Entdecken-Bereich direkt auf der Karte dargestellt


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.