Google Duo: Nutzung des Video-Messengers auf mehreren Geräten gleichzeitig ist nun möglich

duo 

Google Duo erfreut sich als dezidierter Video-Messenger großer Beliebtheit und macht es sehr einfach, Video-Telefonate mit anderen Nutzern durchzuführen. Lange Zeit war der Messenger an die Telefonnummer des Nutzers geknüpft, was sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich gebracht hat. Dieser Umstand ist mittlerweile behoben und so ist es ersten Nutzern nun möglich, Duo auf mehr als einem Gerät zu nutzen.


Mit Allo und Duo hatte Google nicht nur einen Neuanfang bei den Messengern gewagt, sondern sich erstmals bei größeren Apps von der Anbindung an das Google-Konto verabschiedet. Stattdessen wollte man das Erfolgsrezept von WhatsApp & Co. kopieren und sich rein auf die Telefonnummer und das Telefonbuch stützen. Das war keine gute Idee. Erst später hatte man gemerkt, dass man auch beides gleichzeitig anbieten könnte – und jetzt werden die Vorteile daraus genutzt.

duo logo

Die ersten Nutzer können Google Duo nun auf mehr als einem Gerät verwenden. Dazu ist natürlich die Anbindung an das Google-Konto vorausgesetzt, die man mit wenigen Schritten in den Einstellungen der App vornehmen kann. Loggt man sich dann mit dem gleichen Konto auf einem anderen Gerät ein, stehen alle Kontakte, Einstellungen und Protokolle auch dort wieder zur Verfügung. Eigentlich keine große Sache, bei Duo hingegen aber doch eine kleine Revolution.

Die Änderung dürfte vor allem durch die bevorstehende Einführung der Smart Displays begünstigt sein, da auch diese Videotelefonate über Duo anbieten sollen, aber sich mangels Telefonnummer nicht hätten autorisieren können. Aber auch auf weiteren Geräten vom Tablet bis hin zu den vielen kommenden Smart Home-Geräten könnte die Duo-Infrastruktur zur Video-Kommunikation verwendet werden.

Angekündigt wurde die neue Funktion bisher noch nicht, aber sie wird langsam ausgerollt und steht immer mehr Nutzern zur Verfügung. Wenn ihr entsprechende Gerätschaften besitzt, probiert es einfach einmal aus.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.