Die Augen des Google Assistant: Google Lens wird ab sofort für viele Google Photos-Nutzer ausgerollt

photos 

Auf der letzten Entwicklerkonferenz im Mai 2017 hat Google erstmals Google Lens vorgestellt und hat das neue Angebot unter anderem als die „Augen des Google Assistant“ beschrieben – und das ist es auch. Doch auch nach gut einem Dreiviertel Jahr ist Lens noch immer in einer frühen Preview-Phase und scheint nur sehr langsam voranzukommen. Jetzt macht Google einen großen Schritt und schaltet ab heute die Lens-Integration in Google Photos frei, die weltweit allen Nutzern in englischer Sprache zugute kommt.


Googles Algorithmen sind sehr gut darin, Objekte, Personen und Orte in Fotos zu erkennen und diese zuzuordnen. Mit Lens soll das ganze noch einmal deutlich erweitert und um viele intelligente Komponenten angereichert werden. So soll es Lens ermöglichen, sowohl Fotos als auch das Livebild ständig zu analysieren und dem Nutzer viele Informationen mitzuteilen. Derzeit geht der Funktionsumfang aber kaum über das altehrwürdige Google Goggles hinaus.

Google Lens Logo

Google Lens stand bisher nur auf den Pixel-Smartphones zur Verfügung, kann aber auch dort nur relativ eingeschränkt verwendet werden. Doch mit dieser Exklusivität ist es nun vorbei, denn mit dem heutigen Tag beginnt der Rollout von Lens für alle Android-Nutzer. Einzige Voraussetzung dafür ist, dass die Oberfläche in englischer Sprache verwendet werden muss.

google photos lens text

Der Lens-Button zum Analysieren eines Fotos wird für alle Nutzer zur Verfügung stehen und die Analyse von allen über die App zugänglichen Fotos anbieten. Da hier eine Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt, wird sie durch einen sehr großen Stamm an Testnutzern natürlich immer besser, so dass dieser großflächige Rollout nur eine Frage der Zeit gewesen ist. Dennoch warnt Google schon jetzt vor, dass es sich noch immer um eine Preview handelt, die noch nicht ganz ausgereift ist und auf die man sich nicht unbedingt verlassen sollte. In Zukunft sollen aber noch viele weitere Features bekommen wird.

Neu hinzugekommen ist in den vergangenen Monaten unter anderem die Möglichkeit, Text in Fotos auszuwählen, der per OCR erkannt worden ist. Das ist nichts wirklich Neues und auch kaum beeindruckend, aber eben sehr praktisch zu haben, ohne dass eine weitere App installiert werden muss.




Wozu Lens tatsächlich in der Lage ist – oder es zumindest einmal sein wird – zeigt sich in obigem Video. Schaut einfach das Geschehen ab Minute 52 an und staunt. Der Vorführende macht ein Foto von einem Bündel Banknoten und Lens ist innerhalb weniger Sekunden in der Lage, diese Scheine zu erkennen, deren Wert zu erkennen, zu addieren, dann die Währung zu erkennen, diese umzurechnen und anschließend in der vom Nutzer angefragten Währund auszugeben. Was so einfach klingt, ist für ein solches System eine riesige Herausforderung.

Bis es soweit ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen, aber immerhin sieht man so sehr gut den Unterschied zwischen Lens und jeder anderen Bilderkennung, die einfach nur Muster vergleicht und ähnliche Dinge aus einer Datenbank heraussucht. Hoffen wir einfach, dass es nun mit Lens schneller vorangeht als bisher. Aktuell könnte man eher den Eindruck gewinnen, dass die Entwicklung ordentlich ins Stocken geraten ist.

Auch iOS-Nutzer dürfen übrigens hoffen, denn für sie wird Lens ebenfalls schon sehr bald zur Verfügung stehen.

Siehe auch
» Alles aus Google Photos herausholen: So lässt sich die Gesichtserkennung und Google Lens aktivieren


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.