Kronk & Bucky: Mögliche Google Assistant-Alternativen zeigen sich im Android-Nachfolger Fuchsia

fuchsia 

In den letzten Woche haben wir schon sehr viel über Googles Android-Nachfolger Fuchsia gelernt und haben auch die vielen neuen Konzepte etwas näher beleuchtet. Dabei ist immer deutlicher geworden, dass vor allem eine Künstliche Intelligenz bzw. der Google Assistant im Mittelpunkt stehen und die Kontrolle übernehmen wird. Doch nun hat es den Anschein, dass auch der Assistant selbst möglicherweise schon wieder überholt ist.


Fuchsia wird sehr viele bekannte Konzepte über den Haufen werfen und zeigt teilweise stark veränderte oder völlig neue Herangehensweisen an bestimmte Aufgaben. Um dem Nutzer möglichst viel Komfort zu bieten, soll unter anderem das Nutzungsverhalten ständig analysiert werden. Dazu kommt, dass der Assistant viele Informationen verarbeitet und diese bei Bedarf zur Verfügung stellen kann. Auch die gestreamten Module sollen passend zum Kontext von einem Assistenten ausgewählt und vorgeschlagen werden.

fuchsia

Bisher dachten wir, dass der Google Assistant eine der wenigen Konstanten ist, die auch in Fuchsia erhalten bleiben werden – aber offenbar scheint auch das nicht der Fall zu sein. Jetzt sind Informationen zu einem Projekt mit dem Codenamen Kronk aufgetaucht, bei dem es sich entweder um einen Nachfolger oder um einen Wrapper für den Google Assistant handelt. Genauer geht das lediglich aus folgendem Kommentar aus dem Fuchsia-Projekt hervor, der aber mittlerweile nicht mehr Online ist:

Kronk is the Assistant agent. It is built out-of-tree and deployed to a Google Cloud bucket.

Es klingt ganz so, als wenn der Assistant zum reinen Zulieferer für das Kronk-Projekt wird. Die Anbindung an die Google Cloud macht es dann schon wieder interessant, denn möglicherweise wird die Künstliche Intelligenz auch weiterhin nur auf Googles Servern und noch nicht auf den Endgeräten der Nutzer zu finden sein. Die ständige Synchronisierung würde auf jeden Fall dafür sprechen. Genaueres lässt sich aber leider noch nicht herauslesen und wäre wohl eine zu große Spekulation.

Interessant ist aber noch folgender Kommentar, der zeigt, dass da etwas größeres im Gange ist:
fuchsia assistant kronk



Die Bezeichnung „Kronk“ scheint übrigens nicht aus einem Bülent Ceylan-Programm zu stammen ;-), sondern leitet sich aus einer Person aus dem Disney-Film „Ein Königreich für ein Lama“ ab. In diesem Film hat diese Rolle noch einmal einen kleinen Assistenten namens „Bucky“ – und auch zu diesem sind tatsächlich Informationen bei Fuchsia zu finden. Dabei soll es sich um einen weiteren kleinen Assistenten handeln, mehr ist dazu aber auch nicht bekannt.

Kronk könnte also ein verlängerter Arm des Google Assistant sein, könnte ihn ersetzen oder noch umfangreicher ausbauen – und besitzt dann auch selbst wieder einen weiteren kleinen Assistenten. Auf jeden Fall scheint es hier eine sehr interessante Entwicklung zu geben, bei der ein solcher Assistent vollständig im Mittelpunkt des Betriebssystem steht. Genau das hat auch ein ehemaliger Android-Entwickler prognostiziert bzw. teilweise angedeutet.

Mehr Informationen zu Fuchsia
» Fuchsia: Viele neue Screenshots zeigen Googles potenziellen Nachfolger für Android & Chrome OS
» Fuchsia: Googles potenzieller Android-Nachfolger verabschiedet sich vom alten App-Konzept
» Fuchsia: Googles potenzieller Android-Nachfolger wirft alle bekannten Konzepte über den Haufen
» Fuchsia: Informationen statt Dateien – in Googles Android-Nachfolger steht der Assistant im Mittelpunkt
» Keine echten Apps mehr: Googles potenzieller Android-Nachfolger Fuchsia setzt auf gestreamte Module
» Googles Allround-Betriebssystem Fuchsia: Wie geht es mit Android und Chrome OS weiter?

[9to5Google]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.