Android Oreo: Bug in den Adaptive Icons schickt Smartphones in den Bootloop

android 

Mit Android Oreo hat Google eine ganze Reihe von Neuerungen in das Betriebssystem eingeführt, die die Oberfläche und auch die User Experience weiter modernisieren. Eines dieser neuen Elemente sind die Adaptive Icons, die sich je nach Launcher in ihrer Form anpassen können. Ausgerechnet diese unscheinbaren Icons haben nun aber bei einer App dazu geführt, dass das Betriebssystem abstürzt und sich in einen Bootloop verabschiedet.


Mit den Adaptive Icons ist Google das seit Jahren bestehende Luxus-Problem angegangen, dass Icons je nach Geschmack der Entwickler eine andere Form haben. Einige sind rund, andere wiederum eckig, die nächsten sind komplett unförmig und andere Entwickler verwenden eine Tropfenform. Das ergibt ein kleines Wirrwarr auf dem Homescreen und wollte sich so gar nicht in die diversen Launcher-Stile oder Icon Packs anpassen. Mit den Adaptive Icons hat man nun eine Lösung geschaffen, mit der die Form vom Launcher festgelegt werde kann.

malware-android

Ausgerechnet die unscheinbaren Icons haben nun aber dazu geführt, dass eine ganze Reihe von Nutzern ihr Smartphone zurücksetzen musste. Der Entwickler der App Swipe for Facebook hatte über das Wochenende ein Update ausgeliefert, mit dem er der eigenen App ebenfalls ein Adapative Icon verpassen wollte. Doch direkt nach der Installation bzw. dem Download des Updates hat sich das Oreo-Smartphone dann verabschiedet und war in einer Boot-Schleife gefangen. Nach einem Neustart wurde direkt nach dem Aufruf des Launchers dann wieder eine Fehlermeldung von System UI angezeigt und es wurde ein erneuter Restart durchgeführt.

Den Fehler konnte sich zuerst niemand so genau erklären, aber der Entwickler kam relativ schnell auf die Lösung: Sowohl die PNG-Datei für das Icon als auch die XML-Datei mit den Informtionen trugen den gleichen Namen – waren aber natürlich völlig unterschiedliche Dateitypen. Das hat den System UI-Prozess von Android Oreo aber so sehr verwirrt, dass dieses den Dienst versagt und sich einfach aufhängt. Und ohne System UI kann das Smartphone natürlich nicht verwendet werden, so dass es zu einem Neustart kommt.

Da der Fehler direkt im Betriebssystem und nicht in den verwendeten Launchern liegt, waren von dem Problem ALLE Nutzer betroffen die die App installiert haben und gleichzeitig Android Oreo verwenden. Das schränkt die Zielgruppe zwar deutlich ein, aber dennoch sollte ein solcher Fall natürlich nicht auftreten.



Das größte Problem war, dass die reine Existenz der App auf dem Smartphone ausreicht, um Android Oreo in die Knie zu zwingen. Das Problem trat also direkt nach der Installation des Updates auf, von dem die meisten Nutzer wohl nicht einmal etwas mitbekommen haben dürften. Selbst ein Starten im Safe-Modus half nichts, da auch dort auf das Icon zugegriffen wird und das Problem auftritt.

Der Entwickler hat das Problem glücklicherweise schnell erkannt und hat die eigene App aktualisiert, aber allen betroffenen Nutzern hat das in erster Linie natürlich nicht viel gebracht, da sie das Update gar nicht einspielen konnten und ihr Smartphone zurücksetzen mussten. So kann man das Wochenende oder den Feiertag natürlich auch verbringen. Das Problem selbst ist natürlich ärgerlich und dürfte von Google zeitnah gefixt werden – kann nun aber nach Bekanntwerden auch von anderen Apps ausgenutzt werden. Fraglich, warum Googles Scanner im Play Store das nicht erkennen.

Wer betroffen ist, und das Smartphone noch nicht zurückgesetzt hat, kann auch versuchen per ADB die App zu deinstallieren. Dazu muss man aber Glück haben, exakt den Zeitpunkt zu treffen in dem das Smartphone zur Annahme von Befehlen bereit ist, aber noch nicht das System UI gestartet hat. Außerdem muss natürlich USB Debugging aktiviert sein.

Das Kommando lautet:

adb uninstall com.happening.studios.swipeforfacebookfree

» Thread bei Reddit

[Caschys Blog]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.