Photoshop-Plugins: Google verkauft Nik Collection an DxO

google 

Wer sich etwas mit der professionellen Bearbeitung von Fotos auseinander setzt, wird wohl auch schon mit der Nik Collection in Berührung gekommen sein. Dabei handelt es sich um ein Photoshop-Plugin mit einer Reihe von Filtern, die sich bis heute großer Beliebtheit erfreuen. Unter Google sind diese allerdings kaum weiter entwickelt worden und hätten nun eingestellt werden sollen. Jetzt hat DxO bekannt gegeben, dass man Google die Software abgekauft hat.


Wenn Google an einem Produkt kein Interesse mehr hat, dann stellt man es entweder ein oder lässt es durch mangelnde Weiterentwicklung einen langsamen Tod sterben – und das, obwohl es eigentlich profitabel sein könnte. Genau so verhält es sich auch mit der Nik Collection, die Google vor etwa fünf Jahren gemeinsam mit dem Hersteller Nik Software übernommen hat. Jetzt hat dieses „dunkle Kapitel“ aber ein Ende, und die Plugins wurden an den Foto-Spezialisten DxO verkauft.

nik collection

Unter Google wurde der Preis der Nik Collection zwar von 650 Euro auf 150 Euro gesenkt und es gab sogar noch ein weiteres PLugin, aber das war es dann auch schon mit der anfänglichen Produktpflege. Anfang des letzten Jahres hat man dann die Sammlung vollständig Gratis angeboten und hat damit wohl auch dem Projekt den Stecker gezogen. Seitdem, und auch schon zuvor, gab es keine Weiterentwicklung mehr. Ws nichts kostet, wird eben auch nicht weiter entwickelt.

Google dürfte wohl nur an der App Snapseed interessiert gewesen sein, die ebenfalls nicht wirklich zum Fokus des Unternehmens gehört, aber immerhin vor kurzem eine neue Oberfläche bekommen hat. DxO wird die Sammlung nun nach eigenen Angaben weiter entwickeln und schon im kommende Jahr eine neue Version auf den Markt bringen. Dann aber vermutlich nur gegen Bezahlung.

[heise]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.