Artikel hinter Paywalls: Google schafft First-Click-Free Konzept ab und setzt auf ein flexibles Modell

google 

Immer mehr Artikel im Web verschwinden hinter einer Paywall, mit der sich die Verlage mehr Einnahmen als mit der klassischen Werbung erhoffen. Doch dieses Konzept macht es Suchmaschinen schwer, weswegen sich Google schon von Anfang an gegen solche Lösungen gestellt hat. Bisher hatte man strenge Richtlinien für Webmaster zur Umsetzung von Paywalls, die nun stark gelockert werden, um allen Beteiligten neue Wege zu ermöglichen.


Die Finanzierung von Inhalten durch Werbung ist bis heute das Standard-Modell für einen Großteil aller Webseiten, doch da dies durch Werbeblocker und sinkende Klickpreise immer weniger möglich ist, setzen immer mehr Verlage auch auf Paywalls und bieten ihre Artikel nur noch gegen Bezahlung an. Das bedeutet allerdings auch, dass Suchmaschinen die Inhalte zwar finden können, aber die Nutzer nicht das finden, was sie erwarten – und genau das widerspricht Googles Richtlinien.

Google_News_Logo

Schon vor Jahren hatte Google das Konzept „First Click Free“ eingeführt, die die Webseiten dazu zwingt, den Nutzern auch ohne Zahlung die dahinter liegenden Artikel anzuzeigen – aber eben nur dann, wenn sie direkt von Google auf diese Seite kommen. Das Konzept sah ursprünglich vor, dass auf diese Weise fünf Artikel pro Tag Gratis sind. Später wurde dies auf drei Artikel pro Tag reduziert, und jetzt wird das Konzept komplett abgeschafft.

Statt auf eine starre Zahl setzt man nun auf flexibles Modell, und empfiehlt etwa 10 Gratis-Artikel pro Monat statt auf einen Tageswert zu setzen. Außerdem soll es nun keine Abwertung in der Websuche mehr geben, wenn dieses Modell nicht umgesetzt wird. Verlage die das FCF-Konzept eigenmächtig abgeschaltet hatten, hatten Traffic-Einbrüche von Google von über 80 Prozent. Zusätzlich hat man die Schaffung von neuen Tools angekündigt, mit denen Nutzer langfristig bessere Möglichkeiten zum Abonnieren von Inhalten haben sollen.

Weitere Details dazu findet ihr bei Googles Ankündigung.

» Ankündigung im Google-Blog


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.