Farbenfroh: Google Keep-Notizen bekommen vier neue Hintergrundfarben zur Auswahl

keep 

In den letzten Monaten ist es sehr ruhig geworden um Googles Notizbuch-App Keep, was aber wohl einfach nur den Grund hat, dass die App „fertig entwickelt“ ist und derzeit keine neuen Features geplant sind. Doch jetzt gab es ein kleines Update für die Browser-Version des virtuellen Notizblocks, das etwas mehr Farbe in die Oberfläche bringt. Ab sofort stehen dort nun zwölf statt acht Hintergrundfarben zur Auswahl.


In diesem Jahr gab es erst drei Updates für Google Keep, was im September und für Googles bisherige Geschwindigkeit schon sehr wenig ist. Im Februar gab es eine praktische Integration von Google Docs, mit der die Notizen auch innerhalb der Textverarbeitung verwendet werden können. Nur einen Monat später wurden dann englischsprachige Filmtitel zur automatisch Vervollständigung hinzugefügt und erst vor zwei Monaten gab es einen Rückgängig-Button für die Oberfläche – was meines Erachtens nach die wichtigste neue Funktion war.

google keep colors

Es gibt mehrere Möglichkeiten um Notizen innerhalb von Keep zu organisieren und für Ordnung sorgen: Erledigte Notizen können sich archivieren lassen, es lassen sich Labels hinzufügen und zur besseren Unterscheidung kann man schon seit langer Zeit farbige Hintergründe hinzufügen, die etwas an die Farben der bekannten Post-it-Zettel erinnern. Seit jeher standen dafür acht verschiedene Farben zur Auswahl, die sich im Laufe der Zeit auch nicht geändert haben.

Im Browser kamen nun vier neue Farben dazu, die ihr oben sehen könnt. Damit wird die Gesamtzahl auf 12 erhöht. Interessanterweise sind diese Farben derzeit tatsächlich nur im Browser verfügbar und stehen in der Smartphone-App nicht zur Verfügung. Wählt man eine solche Hintergrundfarbe aus, wird sie auf dem Smartphone derzeit nicht angezeigt und die Notiz bleibt einfach weiß. Offenbar lässt sich dies nicht serverseitig aktivieren und dieses „Feature“ benötigt ein Update der App, das derzeit noch nicht ausgerollt wurde.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.