Slumdog Millionaire? 16-jähriger Inder mit 10-jähriger Berufserfahrung soll Job bei Google bekommen haben

google 

Derzeit kursiert eine Geschichte im Internet, die eigentlich für einen jungen Mann aus Indien sehr schön sein könnte: Er und seine Schule behaupten, dass er seinen gutbezahlten Job bei Google bekommen hat und in wenigen Tagen antreten wird. Der Haken an der Geschichte ist allerdings, dass der junge Mann gerade einmal 16 Jahre alt ist und wohl längst kein Wunderknabe zu sein scheint.


Ein Job bei Google ist für viele Menschen ein großer Traum, da er in den meisten Fällen nicht nur gut bezahlt ist, sondern sich natürlich auch sehr gut im Lebenslauf macht und schon für viele ein Karriere-Sprungbrett gewesen ist. Täglich gehen beim Unternehmen deswegen mehrere Tausend Bewerbungen ein, aber nur ein kleiner Bruchteil wird überhaupt eingeladen und durchläuft dann das mehrstufige Bewerbungsgespräch, in dem noch einmal kräftig aussortiert wird.

googleboychandigarh

Der 16-jährige Inder Harshit Sharma hat sich laut eigenen Angaben bei Google für einen Job als Grafikdesigner beworben und soll diesen innerhalb kürzester Zeit nach mehreren Bewerbungsgesprächen auch bekommen haben. Abgesehen von seinem Alter sicher keine Geschichte die in der Zeitung stehen müsste, aber tatsächlich wird der Junge in Indien wie ein Star gefeiert. Das indische „Deparment of Public Relations“ hat eigenes eine Pressemitteilung für den Erfolg des jungen Mannes herausgegeben, und diese wurde natürlich von vielen lokalen Medien aufgegriffen.

Kurz darauf vermeldeten auch internationale Medien den neuen Job des Jungen und selbst die Schule schaltete sich ein und gab eine eigene Pressemitteilung heraus, in der man mit Stolz vom neuen Arbeitgeber des Schülers berichtete. Auch Sharma selbst feiert sich in den Pressemeldungen und auf Facebook selbst und hat Google schon als neuen Arbeitgeber in seinem Profil eingetragen. Am 7. August soll er nach Kalifornien fliegen und seinen Job antreten.

Sensationell ist aber auch sein Gehalt: Während der einjährigen Ausbildung soll er 5.000 Dollar und im Jahr darauf dann monatlich 15.000 Dollar bekommen – und das praktisch ohne jegliche Berufserfahrung. Seine neuen Vorgesetzten soll er übrigens mit seiner 10-jährigen Erfahrung als Grafikdesigner überzeugt haben.



Doch nachdem die Medienberichte immer größer wurden, hatte sich auch Google zu Wort gemeldet und hat die Freude etwas getrübt. In Mountain View ist kein Harshit Sharma vorstellig geworden und es soll nicht einmal eine Bewerbung gegeben haben. Da es sich bei dem Knaben bei weitem um kein Wunderkind handelt, ist nicht davon auszugehen dass Google eine solche Einstellung vorerst noch geheimhalten wollen würde. Es dürfte sich eher um einen Schwindel handeln.

Entweder ist es ein riesiges Missverständnis und der Junge hat lediglich eine Bewerbung abgeschickt und dies gefeiert, oder er ist einfacher ein riesiger Blender, der selbst seine Schule und die indischen Behörden zum Narren gehalten hat. Den Job dürfte er nach der Nummer aber wohl nicht mehr bekommen und auch bei anderen Arbeitgebern wird die Tür nun wohl zufallen sobald der Name auf dem Bewerbungsbogen steht.

Dennoch eine interessante Geschichte um die Sommerlöcher der Zeitungen zu füllen und Indien wieder mal als Land mit großem Talent zu promoten. Immerhin stammt Googles CEO Sundar Pichai bekanntlich ebenfalls aus Indien und auch der Microsoft-CEO Satya Nadella erblickte in Indien das Licht der Welt.

[Giga]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.