WhatsApp Beta: YouTube-Videos können jetzt direkt im Messenger abgespielt werden

youtube 

Wenn es um das Versenden von Nachrichten und Medien aller Art geht, ist WhatsApp für viele Nutzer die erste Wahl und steht dementsprechend auch im Fokus. Auch Links zu YouTube-Videos dürften nicht selten in den virtuellen Briefumschlag gepackt und an Kontakte verschickt werden, die dann wiederum mit einem Touch in der YouTube-App geöffnet werden. Doch damit könnte es nun bald vorbei sein, denn die Facebook-Tochter testet seit wenigen Tagen einen eingebetteten Player.


Glaubt man den offiziellen Zahlen von WhatsApp, dann werden Tag für Tag mehr als 42 Milliarden Nachrichten über den Messenger versendet. Außerdem werden jeden Tag etwa 250 Millionen Videos über den Messenger mit Kontakten geteilt, wobei aber nicht ganz klar ist ob es sich dabei um „echte“ versendete Videos oder auch um Links zu den diversen Videoplattformen handelt. Auch Links zu YouTube dürften wohl nicht all zu selten verschickt werden.

whatsapp youtube

Wenn man einen YouTube-Link per WhatsApp verschickt, wird dieser automatisch in eine Vorschau umgewandelt und zeigt sowohl den Titel als auch ein kleines Vorschaubild des Videos an. Um es anzusehen muss man aber den Link antippen, der dann wiederum die mobile YouTube-Seite oder in den meisten Fällen die YouTube-App mit dem Video öffnet. Das ist zwar nicht umständlich, sorgt aber für zusätzliche Wartezeit und kann den eifrigen Chatter aus seinem Nachrichtenfluss bringen.

WhatsApp möchte dies nun ändern und testet dafür in der Beta-Version einen eingebetteten Videoplayer. Mit einem Touch auf das Video wird dann nicht mehr die externe App geöffnet, sondern es legt sich ein Layer über den Chat und das Video wird in diesem abgespielt. Während das Video läuft kann man so weiterhin Nachrichten schreiben und sich vielleicht auch über das laufende Video unterhalten. Das Video kann mit der gewohnten Zoomgeste sogar vergrößert und im Vollbild angezeigt werden.

Außerdem kann das Video in einer neuen Seitenlasche abgelegt werden, in dem in Zukunft wohl Medieninhalte gesammelt werden. Dort ist das Video dann zwar standardmäßig nicht zu sehen, wird aber weiter abgespielt, was sich wohl vor allem für Musikvideos sehr gut eignet.



Die Umsetzung erscheint mir derzeit noch nicht wirklich ausgereift und das schwebende Video im Chatfenster sieht eher nach Fremdkörper als nach einem angeforderten Video aus. Vermutlich wird es also noch eine Weile dauern bis eine solche Funktion tatsächlich auch ihren Weg in die stabile Version von WhatsApp finden wird. Es ist gut möglich dass unter Android dafür auch der neue Bild-in-Bild-Modus von Android O Verwendung finden wird.

Natürlich bietet YouTube selbst die Möglichkeit an, ein Video in eine andere Webseite oder App einzubetten, aber der Schritt dürfte der Videoplattform wohl dennoch nicht unbedingt gefallen. Gerade erst ist man dabei, herauszufinden wie man die Nutzer noch länger auf der eigenen Plattform halten kann, und wenn sie die App gar nicht erst aufrufen müssen, gestaltet sich das natürlich noch etwas schwerer als ohnehin schon.

Die neue Funktion wird derzeit in der Beta-Version 2.17.40 von WhatsApp für iOS getestet. Unter Android steht die Funktion derzeit noch nicht zur Verfügung, früher oder später dürfte man sich aber wohl für diesen Weg entscheiden und auch in der stabilen Version Videos direkt Inline abspielen, statt die Nutzer in eine andere App zu entlassen. Auch WhatsApp versucht natürlich, die Nutzer möglichst lange im Messenger zu halten und immer weniger an andere Apps wie etwa den Browser oder eben die YouTube-App zu verlieren.

[WinFuture]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.