VR + LEGO + Minecraft = Blocks: Google veröffentlicht neue App zur Erzeugung von 3D-Objekten [Video]

googlevr 

Google hat sehr viele Projekte rund um die Virtual Reality und Augmented Reality in der Entwicklung und betätigt sich in alle Richtungen. Jetzt wurde wieder ein neues Projekt vorgestellt, das dafür sorgen soll dass die virtuelle Realität auch mit genügend Inhalten gefüllt ist. Mit dem Tool Blocks können sehr leicht 3D-Objekte in dieser Realität erstellt werden, die dann wiederum in anderen Apps Verwendung finden können.


Google packt das Thema Virtual Reality von allen Seiten an: Von den Geräten zur Darstellung über Möglichkeiten zur Eingabe bis hin zu Plattformen für die Entwicklung und Apps für die Kreativität hat man alles im Sortiment. Erst vor kurzem wurde auch die erste Werbeform für die VR vorgestellt, und jetzt bringt man ein neues Projekt an den Start, mit dem sich sehr leicht Objekte für die VR erstellen lassen.

blocks pinsel

Das neue Tool Blocks ermöglicht es, 3D-Objekte direkt in der Virtual Reality zu erstellen. Die Objekte sollen aber nicht nur im virtuellen Raum eingesetzt werden, sondern werden auch direkt in dieser Welt erstellt. Der Nutzer entwirft seine Objekte praktisch direkt in der Luft und kann mit der Hand und insgesamt sechs verschiedenen Eingabemethoden die einzelnen Blöcke bearbeiten. Wie der Name schon sagt, bestehen alle Objekte aus einzelnen Blöcken.

Der Vorteil am Entwurf in der virtuellen Realität gegenüber einer normalen App ist es, dass man direkt in der Entwurfsphase um das Objekt herum laufen und es von allen Seiten betrachten kann. Laut Google soll es kinderleicht sein, neue Objekte zu erstellen, und das in einer sehr kurzen Zeit (in der Werbung spricht man sogar von „no time“). Ein einmal erstelltes Objekt lässt sich als OBJ-Datei exportieren, die dann wiederum auch in anderen Apps verwendet werden kann.



blocks galerie

Das ganze kann man sich als Mischung aus Googles Zeichenprogramm Tilt Brush, LEGO-Steinen, einem Minecraft-Spiel und einem herkömmlichen 3D-Programm vorstellen. Vermutlich basiert auch die Idee auf Tilt Brush, denn schon diese App hatte beeindruckende Ergebnisse geliefert und hat es ermöglicht, um die eigene Zeichnung herum zu laufen.

Fertige Objekte finden sich in der Galerie, die zeigt dass es sehr leicht solche Modelle zu erstellen. Von dort können die Modelle auch heruntergeladen und geteilt werden – und das auch in Form von animierten GIFs. Jeder Nutzer kann auch selbst Objekte hochladen und diese mit der Welt teilen. Derzeit steht die App für HTC Vive und Oculus Rift zur Verfügung.

P.S. Schon vor vielen Jahren hatte Google eine sehr ähnliche App, allerdings damals noch für den Desktop, im Programm: SketchUp.

» Blocks
» Blocks Galerie
» Ankündigung im Google-Blog

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.