Touch-freundlich: Chrome OS testet neuen App Launcher – so lässt er sich schon jetzt aktivieren [Video]

chrome 

In Googles Desktop-Betriebssystem finden schon seit dem vergangenen Jahr größere Umbauarbeiten statt, die vor allem auf die Android-Apps für den Desktop zurückzuführen sind. Jetzt testet das Team auch einen völlig überarbeiteten App Launcher, der nicht nur eine neue Position bekommen hat, sondern auch Touch-freundlicher als die bisherige Version ist. Mit der Canary-Version und einem Flag lässt sich diese Version schon jetzt aktivieren.


Der Chrome App Launcher in seiner aktuellen Form ist grundlegend schon vor vier Jahren eingeführt worden und hat sich seitdem immer wieder mal verändert. Die größte Änderung war die Einführung der Google Now-Karten vor mehr als zwei Jahren, die gemeinsam mit den installierten Apps und dem Suchfeld angezeigt werden. Diese scheinen nun aber in einer völlig neuen Oberfläche wieder zu verschwinden.

Immer mehr Chromebooks verfügen dank der Android-Apps über einen Touchscreen, und auch deswegen arbeiten Googles Designer schon seit langer Zeit daran, dass Betriebssystem auch touch-freundlich zu gestalten. Mit dem App Launcher steht nun ein großer Punkt auf der Todo-Liste, und die erste Version der neuen Oberfläche wurde nun schon mit Chrome Canary ausgeliefert und kann über ein Flag aktiviert werden. Obiges Video zeigt, wie dieser Launcher aussieht.

Wie man sieht besteht der Launcher nun nicht mehr aus einem Popup-Fenster, sondern bleibt am unteren Bildschirmrand angedockt. Dort nimmt er schon beim Öffnen etwa ein Drittel des Displays ein und zeigt ein großes Suchfeld sowie eine Reihe von vorgeschlagenen Apps zum Start. Schiebt man das Feld nach oben, werden noch sehr viel mehr Apps angezeigt und es kann durch die vollständige Liste gescrollt werden.

Gibt man etwas in das Suchfeld ein, vergrößert sich der Launcher ebenfalls auf etwa die halbe Bildschirmgröße und schafft Platz für die Ergebnisse. Von dort kann man dann wie gewohnt sowohl das Web als auch die lokal installierten Apps durchsuchen und starten. Wie üblich verfügt das Suchfeld auch über eine Funktion zur Sprachsteuerung. Auffällig an der neuen Oberfläche ist vor allem, dass die Karten aus Google Now verschwunden sind und nun nicht mehr standardmäßig angezeigt werden. Vielleicht ziehen sie aber in Zukunft auch an eine andere Stelle um.



Und so lässt sich der neue Launcher aktivieren:
Um den Launcher zu aktivieren müsst ihr auf den experimentellen Canary Channel von Chrome OS wechseln, denn nur in dieser Version ist der Launcher zur Zeit zu finden. Anschließend muss aber auch dort noch ein Flag aktiviert werden, was sehr eindeutig zeigt dass es sich noch um eine hochexperimentelle Funktion handelt. Aktiviert dafür einfach unter chrome://flags den Flag #enable-fullscreen-app-list und startet das Gerät neu.

Da sich Chrome OS zur Zeit offenbar nicht entscheiden kann ob es nun ein Desktop- oder Tablet-Betriebssystem sein möchte, muss das Team derzeit den Spagat schaffen und es in beide Richtungen optimieren – was gar nicht so einfach ist, wie man vor einigen Jahren sehr eindrucksvoll bei Microsoft gemerkt haben muss. Insgesamt nähert sich der Launcher aber nun immer mehr an die App Drawer der Android Launcher an, und das ist sicherlich kein Zufall.

Schon vor einigen Monaten hatte man mehr Platz für die Apps geschaffen und ist damit der Tatsache gerecht geworden, das in Zukunft deutlich mehr Apps auf einem Chromebook installiert sind, als es in der Vergangenheit der Fall gewesen ist.

Wie gefällt euch der neue App Launcher?

[Francois Beaufort @ Google+]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.