Google des Tages: Best Torrent Sites / Streaming Sites

google 

Googles des Tages: Best Torrent Sites (9.030.000)
Google steht seit Jahren mit der Content-Industrie auf Kriegsfuß und war insbesondere in den Jahren nach der YouTube-Übernahme DAS rote Tuch überhaupt, wenn es um Film- und Musik-Piraterie im Internet ging. Das Thema hat sich zwar längst beruhigt, aber was Googles Algorithmen jetzt über die Websuche ausspucken, dürfte wohl für einige wieder das Fass zum überlaufen bringen.


Es gibt mittlerweile sehr viele und auch preislich attraktive Möglichkeiten, um sich Filme, Musik und Spiele vollkommen legal bei den großen Plattform herunterzuladen. Sei es nun Googles eigener Play Store, der Onlineriese Amazon oder auch Apple mit seinem iTunes-Store. Da dieses Geschäftsmodell aufgrund der wegfallenden physikalischen Datenträger wunderbar skaliert werden kann, verdient sich die Medienindustrie eine goldene Nase an diesen Angeboten und nimmt sie natürlich sehr gerne an.

google best torrent sites

Aber trotzdem gibt es natürlich noch immer unzählige Schattenseiten im Internet, bei denen es die Inhalte zu großen Teilen illegal und natürlich auch komplett Gratis gibt. Auch wenn der Medien-Industrie immer wieder ein Schlag gegen große Portale gelingt, eröffnen im nächsten Moment schon wieder zwei neue und am Ende finden die Nutzer ihre Filme, Musik und Videospiele sowieso. Google übernimmt allerdings auch dabei eine tragende Rolle, denn nicht wenige suchen über die Suchmaschine nach solchen Webseiten.

Wie auf obigem Screenshot zu sehen ist, liefert Google seit einigen Tagen eine schöne – und nicht ganz so legale – Liste zu vielen großen Webseiten aus, auf denen sich Torrents herunterladen lassen. Diese Liste befindet sich direkt über den Suchergebnissen und führt zu weiteren Suchanfragen, auf denen man dann auch noch einige Informationen über das jeweilige Portal bekommt. Dafür wird zwar das Template zur Beschreibung aller großen Webportale genutzt und Informationen aus der Wikipedia bezogen, aber es ist schon merkwürdig wenn dort plötzlich offensichtlich in der Grauzone operierende Webseiten aufgelistet und von Google auch noch promotet werden.

Nun kann man natürlich sagen, dass Torrents per se erst einmal nichts negatives an sich haben und auch von vielen legalen Webseiten und Unternehmen als verbesserte Download-Technologie zum Einsatz kommen. Das ist natürlich auch korrekt, aber die Google Websuche kennt noch einen weiteren Trick. Denn wer mit den Torrents nichts anfangen kann, kann die Websuche auch einfach nach streaming sites durchsuchen und bekommt eine ebenso komfortable Liste.



google streaming sites

Auch in dieser Liste finden sich wieder Webseiten aus beiden Kategorien – legal und halblegal. Da wird das in der Grauzone operierende Putlocker fröhlich mit dem bekannten Netflix gemischt und auch noch deutlich weiter vorne angezeigt. Es ist also eindeutig zu sehen, dass diese Listen nicht von Redakteuren sondern von den Algorithmen zusammengestellt worden sind, und diese können derzeit wohl nicht zwischen diesen beiden sehr unterschiedlichen Kategorien unterscheiden.

Google ist mittlerweile über dieses Problem informiert und hat ein Update in Aussicht gestellt. Da die Ergebnisse aber noch immer zu sehen sind, wird man sie wohl nicht einfach von Hand entfernen, sondern wohl tatsächlich den Algorithmen diese wichtige Unterscheidung beibringen und die Ergebnisse anpassen. Bis das soweit ist, hat die Medien-Industrie aber wieder mal ein kleines Ass im Ärmel, das man Google beim nächsten mal vorlegen kann.

Ein Blick in den Transparency Report zeigt, dass die Unternehmen Tag für Tag Millionen (!) von Löschanträgen ausgeben und diese an Google senden. Wir dürfen gespannt sein, ob die manchmal auch irrtümlichen Algorithmen der beauftragten Agenturen auch Google-Suchergebnisse zum Löschen vorschlagen 😉

[The Verge]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.