DeAMPify: Neue Android-App öffnet statt AMP-Webseiten automatisch die Originalversion

google 

Vor über zwei Jahren hat Google das Project AMP gestartet und hat es seitdem nicht nur konsequent weiter entwickelt, sondern hat die Links auch in immer mehr Google-Produkte integriert. Diese blitzschnellen Webseiten haben zwar einige Vorteile, sind aber längst nicht bei allen Nutzern beliebt. Eine neue Android-App ermöglicht es jetzt, diese Links automatisch zu umgehen und die Originalversion einer Webseite aufzurufen.


Mit den Accelerated Mobile Pages hat Google ein neues Format geschaffen, in dem vor allem die wichtige Inhalte einer Webseite zählen: Der Text, eine simple Formatierung und Inhalte wie Bilder oder Videos. Der ganze restliche Overhead in Form von Skripten, Trackern, aufwendige Navigationen oder andere Dinge sind darin gar nicht enthalten und sorgen so für eine schnelle Ladezeit. Nutzt die Webseite Googles AMP-Server, kann man tatsächlich von einem „blitzschnellen“ laden sprechen.

deampify

AMP hat den Vorteil dass Webseiten schnell laden und man sie auch mit einer schlechten mobilen Verbindung ohne große Ladezeit aufrufen und lesen kann. Doch leider hat Google das Konzept so gestaltet, dass der Nutzer keine Wahl zwischen AMP und „echter“ Webseite hat und um den Aufruf der AMP-Version nicht herum kommt. Das hat dafür gesorgt dass AMP längst nicht bei allen Nutzern beliebt ist, und Links mit einem solchen Blitz-Symbol gar gemieden werden. Eine Android-App kann nun Abhilfe schaffen.

Die Android-App DeAMPify kann das Problem nun lösen: Sie klinkt sich zwischen den Aufruf und dem Laden des Links ein und ermöglicht so einen standardmäßigen Aufruf der normalen Webseite. Tippt man nach der Installation erstmalig auf einen AMP-Link, öffnet sich die bekannte Android-Abfrage, mit welcher App die Aktion durchgeführt werden soll. Wählt nun einfach die App aus und schon wird der Chrome-Browser mit der Vollversion der Webseite geöffnet.

Wem diese Funktion gefällt, der kann dann natürlich auch auf IMMER tippen und schon werden alle AMP-Links direkt im Chrome-Browser ohne Chrome Custom Tab und ohne weitere Abfrage geöffnet. Für AMP-Verweigerer fast schon eine Must-Have-App.



Zu beachten ist aber, dass die App nur außerhalb des Chrome-Browsers funktioniert: Sie kann also nur für Links aus der Google-App, aus Hangouts oder auch aus Google+ und anderen Apps verwendet werden, die ebenfalls AMP-Seiten verlinken. Das ist rein technisch bedingt und ist ohne tiefgreifenden Eingriff in das System wohl auch nicht anders möglich. Nutzt also die Google Websuche über die entsprechende App und nicht über das Suchfeld im Chrome-Browser.

Die App ist kostenlos und finanziert sich durch Werbeeinblendungen in den Einstellungen. Wer die Pro-Version kauft, kann sich noch einige Zusatzfunktionen sichern: Keine Werbung, Filtermöglichkeit um bestimmte URLs dennoch mit AMP zu öffnen und eine Möglichkeit, unterwegs AMP-Links und zu Hause die vollen Webseiten zu öffnen. Die Pro-Version schlägt mit 2,39 Euro zu Buche, aber die lassen sich ja bekanntlich relativ schnell verdienen 😉

Da Google AMP wohl in immer mehr Produkte integrieren wird, kann die App ein Segen für viele AMP-Verweigerer sein, die an immer mehr Stellen mit diesen Versionen „belästigt“ werden. Google ist sich der Kritik vermutlich bewusst und hat erst vor kurzem eine verbesserte Sichtbarkeit der Original-URL integriert, aber eine globale Auswahl zur Aktivierung oder Deaktivierung von AMP wird es wohl so schnell leider nicht geben.

P.S. Auch der GoogleWatchBlog steht als AMP-Version zur Verfügung, aber so wie alle anderen Webseiten haben wir keine Kontrolle darüber, wann Google die AMP-Version und wann die normale Version verlinkt. Tatsächlich gibt es selbst in der Google+ App immer wieder Unterschiede zwischen den verlinkten Versionen.

» DeAMPify im Play Store


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “DeAMPify: Neue Android-App öffnet statt AMP-Webseiten automatisch die Originalversion

  • Problem sind für mich Tablets auf denen ich keine AMP Versionen sehen will und natürlich die Fehler der AMP Seiten, wie fehlende Funktionen oder kompletten Darstellungen. Auf Smartphones hingegen durchaus brauchbar(ohne benannte Fehler). Wenn ich aber doch die Zoom-Funktion vermisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.