Cortana auf dem Home-Button: Microsofts Assistentin kann jetzt den Google Assistant ersetzen

microsoft 

Viele, wenn auch längst noch nicht alle, Android-Nutzer können mittlerweile den Google Assistant nutzen und diesen sehr einfach per Sprache oder über den Home-Button aufrufen. Microsoft macht mit einem neuen Update der eigenen Assistentin Cortana nun weiter Druck und kann sich ebenfalls als Standard für den Aufruf per Button einrichten. Dadurch kann der Google Assistant in diesem Szenario vollständig ersetzt werden.


Die meisten Hersteller von smarten Assistenten verfügen über eigene Plattformen zur Verbreitung ihres Produkts, doch bei Microsoft sieht das etwas anders aus: Während Amazon unter anderem seine Echo-Lautsprecher hat, hat Samsungs Bixby die Millionen von neu verkauften Smartphones und auch Nokia und Essential beschränken sich vorerst auf ihre eigenen Geräte. Microsoft hingegen kann mit den wenigen Windows-Smartphones kaum Boden gewinnen und konzentriert sich deswegen auch auf Android.

cortana

Cortana für Android steht nach wie vor noch immer in der Beta-Phase und nur in englischer Sprache zur Verfügung, und das obwohl man mittlerweile schon bei der Version 2.8 angekommen ist. Dennoch macht man auch in diese Phase immer wieder kleine Schritte bei der Verankerung auf dem Smartphone der Nutzer. Erst seit wenigen Monaten kann Cortana auf dem Android-Lockscreen angezeigt und als fester Bestandteil eingerichtet werden, und jetzt kommt nun der nächste Punkt.

Im Einrichtungsprozess der neuesten Version 2.8 von Cortana wird der Nutzer nun gefragt, ob die eigene Sprachassistentin als Standard festgelegt werden und auf den Home-Button des Smartphones gelegt werden soll. Dieser ist normalerweise vom Google Assistant belegt, aber in den tiefen System-Einstellungen von Android lässt sich das natürlich ändern. Dazu wird der Nutzer durch den Prozess geleitet und kann den Assistenten dann sehr einfach von Assistant auf Cortana wechseln..

Ist Cortana dann erst einmal als Standard eingestellt, nimmt sie die gleiche Größe ein wie der Assistant und bedeckt im Portrait-Modus nur die unteren zwei Drittel des Displays. Außerdem ist der Assistent sofort bereit und hört auf die Stimme des Nutzers. Eine Tastatur-Eingabe wie neuerdings beim Assistant ist bei Cortana noch nicht möglich. Der Aufruf der App via Sprachbefehl ist derzeit ebenfalls noch nicht möglich.



Microsoft scheint kein wirkliches Tempo bei der Weiterentwicklung der Assistentin vorzulegen, denn viel mehr konzentriert man sich darauf die Nutzer von der Konkurrenz wegzubekommen, statt sie selbst vom Wechsel zu überzeugen. Würde Cortana mit Qualität und passenden Antworten sowie einem umfangreichem Sortiment an Aufgaben punkten, würden die Nutzer irgendwann von ganz alleine wechseln wollen. Der Wechsel des Assistenten ist im Übrigen keine neue Funktion, sondern steht unter Android schon lange zur Verfügung – aber erst jetzt wird sie beworben.

Da Google bisher den Quasi-Standard bildet und kaum Konkurrenz hat, verfügt der eigene Assistent noch nicht über eine Aufforderung zum Wechsel, aber vermutlich wird man diese scho bald nachrüsten, wenn die App bemerkt dass sie selbst nicht als Standard eingestellt ist. Dann das ganze noch schön in eine Konversation mit dem Assistenten verpacken, und schon würden die Nutzer vermutlich sehr schnell wieder zum Original zurück wechseln.

Lustig wird das ganze vor allem dann, wenn man sich ein aktuelles Smartphone wie das Samsung Galaxy S8 kauft und dann Cortana installiert und den Schritten zur Einrichtung folgt. Dann hat man gleich drei verschiedene Assistenten mit unterschiedlichen Methoden zum Aufruf auf dem Gerät: Der Home-Button ruft Cortana auf, der Bixby-Button an der Seite des Smartphones ruft den Samsung-Assistenten auf und die Aufforderung „OK, Google“ ruft den Google Assistant auf.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Cortana auf dem Home-Button: Microsofts Assistentin kann jetzt den Google Assistant ersetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.